Nyberg & Ulvestad // Flamingo

Donnerstag, 9. Juni 2016, 20 h

Konzertreihe „Improvisation International“
v.li: Karl Nayberg, Amund Ulvestad (Foto: privat)
 
Dieses Duo aus Trondheim bezieht klangliche Inspirationen unter anderem aus der sogenannten Spektralmusik sowie dem Schaffen von György Ligeti. Ein gut eingespieltes Team mit gut ausgehörter Musik.

 
v.li: Christian Windfeld, Chris Heenan, Adam Pultz Melbye (Foto: Julia Warmers)
 
Das Trio Flamingo, gegründet 2014, beschäftigt sich mit der Exploration von Klang, Textur und Dynamik. Manchmal am Rande der Hörschwelle, andere Male klanglich dicht geschichtet, schafft die Musik einen poetischen Raum, in dem reine Klangphänomene aus einem Hintergrund von endloser Stille hervortreten.

Fete de la Musique 2016

FetedelaMusique-Logo-farbig-gross

 

Auch in diesem Jahr nimmt das exploratorium berlin an der Fete de la Musique teil.

Trio Sowari

Sonntag, 3. Juli 2016, 20 h

Konzertreihe „Improvisation International“
v.li: Phil Durrant, Burkhard Beins, Bertrand Denzler (Foto: Christian Ducasse)
 
Trio Sowari ist eines der konsequentesten und eindrucksvollsten Arbeits-Teams der europäischen elektro-akustischen Improvisation.“
Dan Wartburton, Paris Transatlantic

Hartmut Geerken & Famoudou Don Moye

Freitag, 15. Juli 2016, 20 h

Konzertreihe „Improvisation International“
v.li: Hartmut Geerken, Famoudou Don Moye (Foto: Dieter Düvelmeyer)
 
Famoudou Don Moye ist einer der wichtigsten Protagonisten der afro-amerikanischen „klassischen“ Musik, die sich über Improvisation definiert und dem afrikanischen Erbe verpflichtet fühlt. 1982 traf er im Art Ensemble of Chicago mit Hartmut Geerken zusammen, seinerseits Pianist und Multi-Instrumentalist zwischen Neuer Musik und Free Jazz. Seit dieser Zeit verbindet sie eine regelmäßige Zusammenarbeit, die nun auch im exploratorium live zu erleben ist.