Am 16. Mai fand in der St. Johannes-Evangelist Kirche in Berlin-Mitte die 12-stündige improvisatorische Live-Performance 43200 Sekunden mit 11 MusikerInnen, 12 TänzerInnen und 3 Bildenden Künstlerinnen statt, die für alle Beteiligten – AkteurInnen wie Publikum – ein sehr ungewöhnliches und intensives Erlebnis war.

Die Performance, ein Projekt des exploratorium berlin, wurde mit 2 Video-Kameras und einer Audio-Aufnahme dokumentiert.
Hier ist ein 38-minütiger Zusammenschnitt zu sehen:

Das Ensemble:

Bewegung: Ana Carbia | Anna Barth | Barbara Bachinger | Beate Absalon | Doi Park | Gertraud Jung | Kea Regina Pantel | Mara Schepsmeier | Mira Hildebrand | Roman Hagenbrock | Nina Rohlfs | Waltraut Wette

Musik: Aida Shahidi – Stimme, Klangmaterialien | Alexander Piper – Klavier, Klangmaterialien | Annemarie Michel – Klavier, Klangmaterialien | Eglof Berger – Elektronik | Frank Fiedler – Perkussion | Gerwin Meyer  – Flöte, Klangmaterialien | Kathrin von Kieseritzky – Saxophon | Matthias Schwabe  – Flöte, Viola, Perkussion | Rosemarie Uhlig  – Stimme, Klangmaterialien | Simon Hermann  – E-Gitarre, Klangmaterialien | Tatjana Bielke  – Stimme, singende Säge

Bildende Kunst: Doris Kollmann | Eglof Berger | Linda Scheckel | Ynez Neumann

Licht, Tontechnik, Video (nah): Johannes von Wrochem

Künstlerische Leitung: Anna Barth – Bewegung | Linda Scheckel – Bildende Kunst | Matthias Schwabe – Musik