“DEEP LISTENING” – studygroup

Klangbewusstsein erweitern nach der Arbeitsweise von Pauline Oliveros

22. – 23. September 2017, Leitung: Ulrike Lentz

Deep Listening studygroup

Im Zuge meiner derzeitigen Weiterbildung beim Deep Listening Institute NY lade ich herzlich ein, mit mir die Deep-Listening-Praxis von Pauline Oliveros kennenzulernen.weiterlesen

Wind Experience für Holzbläser

23. – 24. September 2017, Leitung: Ulrike Lentz

Wind Experience für Holzbläser

„Wind Experience“ ist eine von Ulrike Lentz entwickelte Methode für Holzbläser, auf deren Basis es möglich ist, die Spiel- und Ausdrucksmöglichkeiten auf dem eigenen Instrument zu erweitern.weiterlesen

Nicht Tun – Stille und Präsenz als Quellen der Improvisation

Samstag, 30. September 2017, 11 – 18 h, Leitung: Rainer Stolz

Nicht Tun – Stille und Präsenz in der Improvisation

In diesem spartenübergreifenden Improvisations-Workshop erkunden wir, was passiert, wenn wir „nichts tun“, wenn wir wahrnehmen, unsere Aufmerksamkeit einsetzen und geschehen lassen. Was ist schon da, ohne dass wir extra aktiv werden? Unser Atem, unser Herzschlag, unsere Verbindung zum Boden, unsere Körperlichkeit, die auch im „Stillstand“ mit kleinsten Bewegungen einhergeht, der Kontakt zum Instrument oder Material, Geräusche, Licht, Farben und Formen im Raum, innere Bewegungen usw.weiterlesen

Tuning into Context – Bewegung im ‘Garten’

Body of Becoming – Amerta Movement

6. – 8. Oktober 2017, Leitung: Bettina Mainz

Bettina Mainz: Improvisation in Bewegung

Wir sind immerzu umgeben und durchdrungen von allen möglichen Strukturen. Diese können subtil sein oder anfassbar, wie Klang und Körper, Gefühl und Gegenstand. Die Beziehung oder Resonanz damit prägt unser Gefühl in der Welt zu sein.

weiterlesen

Improvisieren lernen kann jede/r!

Einführung in musikalische Gruppenimprovisation

Samstag, 7. Oktober 2017, 11 – 19 h, Leitung: Matthias Schwabe

Improvisieren lernen mit elementarem Instrumentarium

Musikalisch improvisieren lernen, das heißt

  • intensiv lauschen
  • Musik und Instrumente selbst erforschen
  • mit Klängen kommunizieren
  • im Rahmen sinnvoller Spielregeln selbst kreativ sein
  • gemeinsam musizieren – auch ohne jegliche Vorkenntnisse
  • aus eigenen Erfahrungen Musik „von innen“ kennen und verstehen lernen
  • eigene musikalische Potentiale entdecken

weiterlesen

Improvising the Oriental Way

Practical Introduction to Makam Basics

21. – 22. October 2017, Leitung: Tayfun Guttstadt

Improvising oriental music – Workshop mit Tayfun Guttstadt

Workshop in englischer Sprache, Dozent spricht jedoch auch Deutsch. Nähere Informationen zum Workshop siehe englische Version.

Musikalische Geschichten

Wie schafft man Suspense (Spannung) und Überraschung ?

28. – 29. Oktober 2017, Leitung: Richard Doust

ws_Musical stories

Was ist es, was uns an manchen Konzerte bewegt, begeistert, fasziniert oder auf der Stuhlkante sitzen lässt? Wie hören wir der Entwicklung einer musikalischen Idee tatsächlich zu? Ist Musik wie eine Geschichte?

Um diese Fragen zu stellen (und möglicherweise einige Antworten darauf zu finden), lade ich ein, mich an einem Wochenende auf die Reise in die ‘storiness’ der Musik zu begleiten.weiterlesen

Experimentelles Malen – auf Papier!

4. – 5. November 2017, Leitung: Linda Scheckel

Experimentelles Malen – Workshop mit Linda ScheckelMein Ausgangspunkt in der bildnerischen Arbeit ist immer ein spontaner Impuls. Dieser ergreift und trägt mich, bevor der ordnende Gedanke Einwände erheben kann: ein Geruch, eine Bewegung, ein Fragment visueller, akustischer oder anderer Art – ich will diesem subjektiv wahrgenommenen Teilstück der Welt stattgeben und mich, bevor die „Wenns“ und Abers“ kommen, selbst überlisten!weiterlesen

Improvisation im Instrumentalunterricht?!

Fortbildung für InstrumentallehrerInnen

4. – 5. November 2017, Leitung: Matthias Schwabe

Improvisation im Instrumentalunterricht für alle Instrumente

Dieser Kurs bietet Theorie und Praxis elementarer (vorbedingungsloser) Improvisation im Instrumentalunterricht. Ausgangspunkt werden gemeinsame praktische Übungen aller Teilnehmenden sein. Dabei bieten praxisbewährte Spielregeln den Rahmen, um Improvisation in experimenteller ebenso wie in tonal und metrisch gebundener Musik eigenständig zu entdecken und weiter zu entwickeln. Im gemeinsamen Nachgespräch werden wir die praktischen Versuche reflektieren und methodisch-didaktische Grundlagen erarbeiten. Allen Teilnehmenden wird eine reichhaltige schriftliche Material- und Ideensammlung zur Verfügung gestellt.weiterlesen

Wortschätze des Augenblicks

Spielfelder der Sprachimprovisation

10. – 12. November 2017, Leitung: Rainer Stolz

Wortschätze des Augenblicks – Workshop für Sprachimprovisation

In WarmUps und Übungsfolgen lockern wir die Leinen der Logik, lassen unsere Sprache schwingen und Worte sich spontan finden. Wir erschließen uns die Sprachimprovisation auf verschiedenen Wegen: z. B. im Spiel mit Lauten, Silben und Worten, durch Rhythmus und Sprachklang, über die Wahrnehmung, über Bilder und Ideen, Gefühle und Stimmungen, durch Stimmsounds, durch Bewegungen, durch Begegnungen mit Anderen und mit dem Raum, durch Vorgaben. Dabei erproben wir sowohl poetische als auch erzählerische Gestaltungsmöglichkeiten.weiterlesen

Neue Klangbewegungsfolgen für Stimme und Bewegung

17. – 19. November 2017, Leitung: Ulrike Sowodniok & Anna Weißenfels

Neue Klangbewegungsfolgen für Stimme und Bewegung

In unserer westlichen Tradition sind Gesang und Tanz sich ausschließende Gattungen. In diesem Kurs geht es um die Gemeinsamkeiten von Stimme und Bewegung in der Erforschung des Kehlkopfes und seiner Eigenschaften als zentrales Organ für Bewegung und Stimmgebung. Bewegung im Außenraum und im Körperbinnenraum führen wir in Stimm- und Bewegungsimprovisationen zusammen.weiterlesen

“…sowas macht man doch nicht!”

Experiment und Improvisation im Musiktheater

25. – 26. November 2017, Leitung: Helmut Bieler-Wendt

Improvisation und Musiktheater mit Helmut Bieler-Wendt

Musik bewegt! Und bewegen wir uns, dann entsteht, möglicherweise, Musik.

Seit Mauricio Kagel – spätestens! – wissen auch Musiker*innen, dass in ihren Auftritten immer ein gerüttelt Maß an Theater steckt – gewollt oder, oft, auch ungewollt. Und Kunst, Performance, Tanztheater oder wie sie alle heißen, nutzen Klang; schon lang! Und doch spüren wir Menschen immer wieder eine Scheu, etwas zu tun, was über das eigene Genre, die eigenen, wohl geübten Fähigkeiten, hinaus geht.weiterlesen

Present Time Composition 2 (Jetztzeit-Komposition)

25. – 26. November 2017, Leitung: Alan Bern

Present Time Composition – Workshop mit Alan Bern

Present Time Composition © (PTC) ist ein spezielles Konzept für improvisierte Musik, das von Alan Bern entwickelt wurde. Mit PTC entwickelte Musik verbindet die Spontaneität des Free Jazz mit der strukturellen Klarheit komponierter Musik.weiterlesen

“Wie war ich?” – Reflexionen & Supervision für Improv-KursleiterInnen

Kollegialer Austausch über gute Ideen und schwierige Situationen im Improvisations-Unterricht

1. – 3. Dezember 2017, Leitung: Matthias Schwabe

Supervision für das Anleiten von Improvisation

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die Improvisation in ihrer beruflichen Arbeit verwenden und sich mit anderen über ihre Erfahrungen – gute wie problematische – in Form von Reflexionen und Supervision austauschen möchten. In Gesprächen, Rollenspielen und und gemeinsamen improvisatorischen Erkundungs-Situationen werden wir uns mit gelungenen ebenso wie mit misslungenen Aufgabenstellungen und Gruppensitiationen befassen. Dabei steht der kollegiale Austausch im Mittelpunkt.weiterlesen

Improvisation im „Folk-Music-Style“

9. – 10. Dezember 2017, Leitung: Alan Bern

Improvisation im Folk-Music Style – Workshop mit Alan Bern

In vielen Volksmusiktraditionen besteht die wichtigste Fähigkeit eines guten Musikers darin, auf der Basis von einfachen Melodien und Harmonien zu improvisieren. Unterschiedliche Möglichkeiten auszuloten, wie man eine Melodie variiert, gehört zu den großen Freuden des Zusammenspiels mit anderen MusikerInnen.weiterlesen

Ich würd’ so gern und trau mich nicht

Klangerzeuger erkunden, mit Klängen experimentieren, angstfrei musizieren

Samstag, 6. Januar 2018, 11 – 19 h, Leitung: Matthias Schwabe

Workshop angstfrei musizieren

In diesem Workshop geht es um die Lust am Spiel und am Klang. Zahlreiche klingende Objekte und Kleininstrumente stehen zur Verfügung, die darauf warten, erforscht und zum Klingen gebracht zu werden. weiterlesen

voiceLab

Die Stimme als Klanginstrument – das Instrument als Stimme

12. – 14. Januar 2018, Leitung: Ute Wassermann

bl_stimmlabor

In diesem Workshop erleben die Teilnehmerinnen auf der Grundlage von spielerischen Atem-, Resonanz- und Artikulationsübungen ihre Stimme als ein vielseitiges Klanginstrument und entwickeln ihren eigenen Katalog ungewöhnlicher und experimenteller vokaler Ausdrucksformen. Mit verschiedenen Improvisationskonzepten im Raum entdecken wir individuelle Stimmcharaktere. Außerdem lernen die Teilnehmerinnen verschiedene Methoden kennen, Vokalstücke vom Solo bis zum Chor zu entwickeln.weiterlesen

Mit Texten improvisieren

Erfahrungsraum für Spielarten der Improvisation mit Textmaterial

20. – 21. Januar 2018, Leitung: Rainer Stolz

Mit Texten improvisieren – Workshop mit Rainer Stolz

Texte können Thema, Inspirationsquelle oder mitspielendes Element einer Improvisation sein. Dieser Workshop bietet einen Erfahrungsraum und ein Spektrum an Herangehensweisen, um mit Texten zu improvisieren – sei es mit literarischen Texten (Gedichte, Kurzprosa), sei es mit Alltagstexten (z. B. Lexika, Werbung, Groschenhefte, Einkaufszettel).weiterlesen

Vom Ton zum Klang – vom Klang zur Musik

26. – 28. Januar 2018, Leitung: Peter Jarchow

Vom Ton zum Klang – vom Klang zur Musik: Improvisationen mit Peter Jarchow

In diesem Workshop werden Wege aufgezeigt und ausprobiert, wie sich einzelne Töne unter Einbeziehung von Rhythmik und Metrik, von Melodie und Harmonie zu funktionierenden Improvisationen entwickeln, die einen programmatischen Bezug haben und vorspielreif sein können.weiterlesen