Armando Chuh

1956 in Sao Paulo, Brasilien geboren. Gab im Alter von neun Jahren sein erstes Konzert mit Perkussion, Gesang und Akustikgitarre. Seit seinem 12. Lebensjahr war er Snaredrum-Spieler an der Samba-Schule „Gavioes da Fiel. War schon in jungen Jahren in der Musikszene Sao Paulos aktiv, bei Gruppen der unterschiedlichsten musikalischen Ausrichtungen mit zahlreichen Aufnahmen.
1977 studierte er Perkussion an der Faculdade das Artes (Sao Paulo) bei Walden Goncalvez, 1982 Klassische Perkussion (Schlagwerk) bei Gordon Gottlieb und 1984 bei Carlo Tarcha und Djalma Colaneri. Während dieser Zeit arbeitete Armando Chuh auch mit dem Dirigenten Eleazar de Carvalho.
Von 1983 bis l985 war er als Paukenist beim „Banda Sinfonica do Estado de Sao Paulo“ unter der Leitung von Mto. Antonio Domingos Sacco tätig.
Chuh hat u.a. mit Paulo Moura, Fotuna, Edson Cordeiro, Carioca, Banda Sinfonica do Estado de Sao Paulo, Orquestra Sinfonica do Estado de Sao Paulo und Hermeto Pascoal gespielt.
Seit 1987 in Berlin. In dieser Zeit hat mit „Klaus Doldingers Passport“ (D), „Kamaleshi Maitra“ (In), „Janet Griece“ (NY), „Sergej Kurjochin“ (Rus), “Paulo Moura” (Br) und anderen gearbeitet. 2000 Solist beim Berliner Symphoniker Orchester. Daneben hat er Solokonzerte und Workshops zu brasilianischer Perkussion in Europa gegeben.