Nina Polaschegg

studierte Musikwissenschaften, Soziologie und Philosophie in Giessen und Hamburg und promovierte mit einer Arbeit zum Thema „Populäre Klassik – Klassik populär: Hörerstrukturen und Verbreitungsmedien im Wandel“ (Böhlau 2005). Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der zeitgenössischen komponierten, improvisierten und elektronischen Musik sowie im zeitgenössischen Jazz. Sie lebt als freie Musikpublizistin und Musikwissenschaftlerin in Wien, arbeitet für diverse öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten in Deutschland und Österreich und schreibt für verschiedene Fachzeitschriften.
Als Kontrabassistin widmet sie sich vor allem der freien Improvisation, beschäftigte sich immer wieder auch mit historischer Aufführungspraxis Alter Musik.

Dozentinnen & Dozenten

Von A bis Z