Porträt Marianne schuppe

Sängerin, Improvisatorin, Komponistin (Basel),

studierte zunächst Bildende Kunst und Musik parallel und setzte ihr Gesangsstudium an der Kalakshetra Akademie in Südindien, bei Jolanda Rodio in der Schweiz und Michiko Hirayama in Rom fort.

Als Sängerin und Performerin seit Mitte der achtziger Jahre solo und im Ensemble mit einem ausgewählten Repertoire, in Kontexten frei improvisierter Musik und in interdisziplinären Projekten engagiert. Kooperationen mit dem Klangforum Wien, der Basel Sinfonietta, im Trio selbdritt, mit Alfred Zimmerlin, Antoine Beuger, Jürg Frey, Dorothea Schürch, Andrea Wolfensberger und vielen anderen.

Von 1994-2010 war sie in der Schweiz, in Deutschland und in Japan in der Entwicklung und Lehre der Stimmbildung und Vokalimprovisation in der Ausbildung der Methode Atem-Tonus-Ton tätig.

Seit 2010 widmet sie sich neben ihrer Lehrtätigkeit an diversen Institutionen vor allem ihrer eigenen musikalischen Arbeit als Sängerin und Komponistin an den Übergängen von Musik und Sprache.

CD Veröffentlichungen bei New Albion, col legno, edition wandelweiser u.a.

marianneschuppe.com