Donnerstag, 29. Juni 2017, 20 h

Konzertreihe “Improvisation International”– Tickets nur noch an der Abendkasse erhältlich! –

17_1-k_drouet_frith_sclavis-fotos-von-links_bildarchiv-exploratorium-berlin-heike-liss-luc-jennepin

Jean-Pierre Drouet (F) – Perkussion
Fred Frith (GB) – Gitarre
Louis Sclavis (F) – Klarinette, Bassklarinette

„Dieses Trio schafft es nicht nur, die Aufmerksamkeit der Zuhörers zu gewinnen, sondern diese geradezu in ihren Bann zu ziehen. Es gibt eine derartige Vielfalt an Klang, eine solch reichhaltige und erfrischende Palette, ein solch faszinierendes Spektrum, dass die Spannung nie nachlässt. Dies ist durchweg Freie Improvisation, aber weder ist die Reise einfach, noch sind die Ergebnisse zufällig. Die verwendeten Strategien sind offenkundig Konsequenz konzentrierter Disziplin, die fokussiertes melodisches Zusammenspiel, harmonische Raffinesse und nachhaltige Entwicklung beinhaltet. Jeder Augenblick erfüllt mit Staunen und entführt die Zuhörer in ein phantasmagorisches Land voller Wunder.“

(Steven Loewy, in: Cadence Magazine, Vol. 27, No. 8, August 2001)

Eintritt: 12 / 10 / 6 Euro (Normalpreis / ermäßigt / Berlin-Pass)

Am 30. Juni – 2. Juli wir Fred Frith im exploratorium einen Workshop über frei improvisierte Musik geben.

 

Hier gibt es einen kurzen Überblick über vergangene Konzerte in 2016 & 2017.