Lecture Performances und Diskussionen zur Theorie der Improvisation

Donnerstag 12. Oktober 2017, 20 h

Improvisation und Experiment

Improvisation und Experiment

Lecture Performce mit Theda Weber-Lucks (Stimme, Texte, Theorie) und Reinhard Gagel (Moog-Synthesizer, Improvisation, Moderation)

In der Lecture-Performance geht es um ein theoretisches, historisches und praktisches Ausloten der in der aktuellen Musikszene oft synonym verwendeten Begriffe “Experiment” und “Improvisation”. Wofür sind sie gut? Wo liegt die Trennlinie, wo das Gemeinsame von beidem? Sollte ein Experiment immer Neues hervorbringen oder besser Unbekanntes oder geht es allgemein um Erkundungen? Ist andererseits das Beherrschen seines eigenen musikalischen Idioms eine Voraussetzung von Improvisation? Und ist dann das experimentelle Musizieren eine Vorstufe derselben? Diese und ähnliche Fragen geben den Zündstoff für eine Lecture-Performance, die mit einer experimentellen Improvisation beginnt und vier verschiedene Module umspannt, die musikalisch-sinnlich wie resonierend-reflexiv um das zentrale Thema kreisen.

Zielgruppe: Improvisationsbegeisterte, experimentierende Pädagogen und alle anderen Liebhaber der Musik (ganz besonders Musikwissenschaftler und Komponisten)

 

Ansprechpartner:

Reinhard Gagel, (030) 53 05 06 46

Anmeldung nicht erforderlich

Eintritt: 5 Euro

 

Einen kurzen Überblick über bereits vergangene Laborveranstaltungen gibt es hier.