Workshop spezial für frei improvisierte Musik mit Franz Hautzinger

15. – 17. Juni 2018

Anregungen zum Verständnis, zur Praxis und zur Aufführung improvisierter Musik.

Themen:

  • Klang & Stil
  • Material
  • Performance-Strategien
  • Solo / Ensemble
  • Struktur- und Form-Analyse
  • Geschichte und Theorie improvisierter Musik

In diesem Workshop spezial, zu dem wir in jedem Halbjahr besonders interessante Personen aus der internationalen Szene einladen, um ihre Arbeit im Konzert und im Workshop zu präsentieren, wird diesmal der Wiener Trompeter Franz Hautzinger zu erleben sein. Er gilt als einer der profiliertesten Experimental-Musiker der österreichischen Szene und hat mit vielen großen Namen der internationalen Avantgarde gearbeitet. Seine Viertelton-Trompete entwickelte er zu einem Ausdrucksmittel ganz neuer Art, der er bizarre Töne und Geräusche entlockt. In seinen Performances schafft er abenteuerliche Klanglandschaften, die sich eher nach elektronischer Musik denn nach Trompete anhören, und voller interessanter Klänge sind. Gleichermaßen überzeugend ist seine Workshop-Arbeit mit Ensembles unterschiedlicher Größen, die wir nun im exploratorium präsentieren.

Der Workshop richtet sich an Personen mit improvisatorischer Vorerfahrung.

Am Donnerstag, den 14.6., spielt Franz Hautzinger mit einem von ihm zusammengestellten Quartett live im Konzert.

 

Leitung:

Kurszeiten:

Fr 18.30 – 21.30 h, Sa 10 – 18 h, So 11 – 15 h

Kursgebühr:

140 Euro / 120 Euro, Anzahlung erforderlich

Anmeldung:

exploratorium berlin, (030) 84 72 10 52,

Anmeldeschluss 1. Juni 2018

 

Hier gibt es einen Überblick der vergangenen Workshopangebote in 2017 & 2018.