Improvisation im Ensemble

28. – 30. April 2017

WS_Ausser man tut es

Freies Assoziieren in gemeinsamer Improvisation meint sowohl die Offenheit im Umgang mit dem Erklingenden als auch das empathische Zusammenwirken von Menschen auf Augenhöhe: musikalisch-klangliches/gestalterisches und soziales Geschehen gehören untrennbar zusammen.

Im Vordergrund des Workshops steht die klingende Praxis: Ausgiebiges Improvisieren in wechselnden kleinen Ad-hoc-Gruppen ermöglicht Genauigkeit im Spiel. Die Reflexion darüber gewichtet die wesentlichen Themen der gemeinsamen Arbeit.

Im Spannungsfeld von Spielen und Reflektieren öffnet sich Raum zur Bewusstmachung der Vorgänge, die freies Improvisieren im Ensemble ausmachen. Sensibilität füreinander und Risikobereitschaft miteinander verändern sich und damit die Dynamik des Spielgeschehens.

Bei Bedarf wird mit Improvisationsmodellen experimentiert, die formale Strukturen, nicht aber das konkrete Spielmaterial vorgeben.

Der Workshop richtet sich an InstrumentalistInnen (einschließlich VokalistInnen), die über grundlegende Improvisationserfahrung verfügen und diese im Ensemble vertiefen möchten.

 

Leitung:

Kurszeiten:

Fr 19 – 22 h, Sa 11 – 19 h, So 11 – 16 h

Kursgebühr:

120 Euro / 100 Euro
Anzahlung erforderlich

Anmeldung:

Wolfgang Schliemann, (0611) 959 08 43,

oder: , (030) 84 72 10 52

Anmeldeschluss 14. April 2017

Hier gibt es einen Überblick der vergangenen Workshopangebote in in 2016 & 2017 .