exploratorium_2020-2

Download des aktuellen Programms

CORONA-NEWS

Berlin, 11.8.2020

Liebe Freundinnen und Freunde der improvisierten Musik,

unsere neue Saison startet mit der guten Nachricht, dass wir trotz anhaltender Corona-Maßnahmen fast alle unserer Veranstaltungen durchführen können. Einige Musiker*innen aus Großbritannien und USA mussten zwar absagen, aber wir werden deren Veranstaltungen im kommenden Jahr nachholen!

Wir haben unsere Corona-Regelungen überarbeitet. Sie hängen im exploratorium aus und sind  über diesen Link auf unserer Website zu finden.

Neu ist: Auch Blasinstrumente und Gesang sind wieder erlaubt, wenngleich für sie besondere “Spielregeln” gelten, die auf derselben Seite zu finden sind und im exploratorium ausliegen.
Außerdem arbeiten wir an neuen Raumpläne, denn wir haben festgestellt, dass sich, bei entsprechender Aufteilung, trotz Abstandsregeln eine beachtliche Menge von Gästen insbesondere in unserem Saal 1 unterbringen lassen. Diese Pläne müssen wir noch mit unserem bezirklichen Gesundheitsamt absprechen, gehen aber davon aus, dass es keine Probleme gibt, weil wir alle Vorgaben der aktuellen Hygieneregeln einhalten können.

Unser Prozedere bei den Veranstaltungen wird aber anders sein als bisher. Ganz wichtig: Wer eine Veranstaltung besuchen möchte, muss sich vorher anmelden! Das gilt auch für Konzerte und Offene Bühnen. Zudem müssen wir bei Veranstaltungen mit vielen Besuchern die Stühle fest platzieren und ggf. auch vorgegebene Wege markieren. Aber all das ist machbar!

Insofern hoffen wir, Sie und Euch bald im exploratorium (wieder) zu sehen. Alles Gute und bis bald!

Das Team des exploratorium berlin

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Berlin, 7.6.2020

Liebe Freundinnen und Freunde der improvisierten Musik,

es geht voran! Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg dürfen wir jetzt in größeren Gruppen arbeiten: in Saal 1 bis zehn Personen, in Saal 2 bis acht. Außerdem dürfen wir Veranstaltungen mit einer limitierten Publikums-Menge durchführen, sofern wir die 1,5 m-Abstandsregel einhalten. Deshalb kann auch die Offene Bühne am 14.6. wieder stattfinden, wenngleich mit begrenzter TeilnehmerInnen-Zahl.

Leider gibt es bisher noch keine Erlaubnis für Blasinstrumente und Gesang. Da aber mittlerweile wissenschaftliche Untersuchungen existieren, die dazu sehr pragmatische und gut umsetzbare Regelungen vorschlagen, hoffen wir, auch in dieser Hinsicht bald positive Neuigkeiten vermelden zu können.

Doch wir können auch anders: Am Donnerstag (den 4.6.) haben wir erstmals eine Veranstaltung (bereits mit kleinem Publikum) gestreamt! Nämlich den Beginn der neuen Denkraum-Veranstaltungsreihe key_concepts. Zu finden auf unserem neu angelegten youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCuoMNoRHJPiFqdAysZeEF0Q. Einfach mal reinschauen!

Und in Anbetracht der neuen Möglichkeiten vor allem: einfach mal wieder bei uns verbeikommen!

In diesem Sinne: alles Gute und bis bald im exploratorium!

Das Team des exploratorium berlin

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Foto: Plexiglas-Schutzscheiben-Installation in Saal 1

 

Berlin, 9.5.2020

Liebe Freundinnen und Freunde der improvisierten Musik,

es kann wieder losgehen – wenn auch vorerst nur in kleinen Schritten!

Ab Montag, 11.5., darf in Musikschulen (und unsere Workshopbereich ist ja eine Art Musikschule) wieder in kleinen Gruppen bis 5 Personen geprobt werden, allerdings vorerst noch ohne Stimme und Blasinstrumente. Das bedeutet, dass unsere Ensembles und regelmäßigen Kurse in kleinen Besetzungen wieder loslegen können. Den VokalistInnen und BläserInnen empfehle ich, sich in dieser Zeit mit den im exploratorium reichlich vorhandenen Klangerzeugern zu beschäftigen – das kann auch für die Zeit nach Corona eine schöne kreative Anregung sein.

Das Konzert des „A“ Trio darf zwar nicht am 14.5. stattfinden, wir hoffen aber, es in den nächsten Wochen nachholen zu können.

Darüber, welche der Impro-Treffs (Offene Bühnen u.a.) unter Kleingruppenbedingungen arbeiten können, befinden wir uns gerade mit den ModeratorInnen in einem Abstimmungsprozess. Wir werden die Veranstaltungen in Kürze im Internet entsprechend kennzeichnen. Im Überblick lassen sich diese Informationen auf unserem Website-Kalender finden.

Das Team des exploratorium wünscht alles Gute und vor allem: Bleibt gesund!

Nachtrag, da mehrere Personen nach unserer Informationsquelle gefragt haben: Die aktuelle Corona-Verordnung des Berliner Senats vom 7.5.2020 ist hier zu finden: https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Berlin, 26.4.2020

Heute hätten bei uns Irène Schweizer und Hamid Drake ein Konzert geben sollen. Sehr, sehr schade, dass das nicht geht! Wir werden versuchen, den Auftritt im kommenden Jahr nachzuholen. Die Residenz von LDP, die im März zu unseren ersten Corona-bedingten Ausfällen gehörten, werden wir am 28. – 30. Mai 2021 nachholen, das ist mit den MusikerInnen bereits abgesprochen.

Mittlerweile hat der Berliner Senat den Zeitraum der aktuell gültigen Einschränkungen bis (mindestens) 10. Mai verlängert. Wir hoffen sehr, dass in der nächsten Entscheidungsrunde auch die kleinen Kultureinrichtungen mit Öffnungsmöglichkeiten bedacht werden. Denn in unseren beiden großen Räumen könnten ohne Gesundheitsrisiko viele unserer Veranstaltungen stattfinden, die ja häufig nur 5 – 10 TeilnehmerInnen haben. Wir haben deshalb den Kultursenaor angeschrieben und sind mit dem Landesmusikrat in Kontakt.

Außerdem haben wir eine Seite mit Tipps unserer DozentInnen für das solistische Improvisieren in Corona-Zeiten  angelegt. Die Seite ist als work in progress zu verstehen, weitere Beiträge sollen folgen. Also immer mal wieder draufschauen!
Hier ist der Link: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/improvisieren-in-zeiten-von-corona/

Alles Gute!

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Berlin, 17.4.2020

Liebe Freundinnen und Freunde der improvisierten Musik,

wie Sie/Ihr sicherlich schon den Medien entnommen haben/habt, dauern die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus weiter an. Das bedeutet auch für das exploratorium, dass wir mindestens bis einschließlich 3. Mai vollständig geschlossen bleiben (müssen).

Immerhin zwei unserer Angebote können übergangsweise im virtuellen Raum stattfinden:

Der Lesezirkel Improvisationsliteratur, der von nun an von unserem neuen Leiter des Denkraums Mathias Maschatmoderiert wird, findet am Di, den 21.4., 18 – 19.30 h als Video-Konferenz statt.

Der von Dragana Cukavac geleitete regelmäßige Kurs Feldenkrais + Improvisation beginnt am Mi, den 22.4., 18.15 – 19.45 h als Online-Kurs und wird im exploratorium weitergeführt, sobald die Maßnahmen gelockert werden und man sich wieder treffen kann.

Ausführliche Informationen zu beiden Angeboten finden sich unter dem jeweiligen Link auf unserer Website.

Derzeit sind deutschlandweit Großveranstaltungen bis zum 31. August abgesagt. Ob kleinere Veranstaltungen wie unsere Improvisationskonzerte ggf. schon früher wieder stattfinden können, ist noch nicht entschieden. Wir melden uns wieder, wenn es hierzu Neuigkeiten gibt.

Das Team des exploratorium wünscht alles Gute und vor allem: Bleibt gesund!

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Berlin, 26.3.2020:

Liebe Freundinnen und Freunde der improvisierten Musik,

viele unserer NutzerInnen sind selbst künstlerisch tätig und geraten durch die aktuelle Situation in eine schwierige persönliche Lage.

Hier ein paar hilfreiche Links:

Ein Überblick über Maßnahmen der Bundesregierung “Hilfen für Künstler und Kreative” ist hier zu finden:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/hilfen-fuer-kuenstler-und-kreative-1732438?view=renderNewsletterHtml

Für diejenigen, die zu Hause die kulturellen Anregungen vermissen, empfehlen wir einen Blick auf unser Video-Archiv der explo-Website, wo eine sehr lohnende Auswahl von Improvisationskonzerten der letzten Jahre gespeichert ist: https://exploratorium-berlin.de/ausgewaehlte-videomitschnitte/

Wir werden in nächster Zeit noch weitere Videos hochladen.

Das Team des exploratorium wünscht weiterhin alles Gute und vor allem: Bleibt gesund!

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Berlin, 16.3.2020:

Liebe Freundinnen und Freunde der improvisierten Musik,

aufgrund der aktuellen Corona-Gefährdung schließen wir das exploratorium vollständig bis einschließlich 18. April. Dies betrifft alle öffentlichen Veranstaltungen ebenso wie die Ensembles, regelmäßigen Kurse und Vermietungen.

Sollte es dabei bleiben, dass ab dem 20. April die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wieder aufgehoben sind bzw. gelockert werden, starten wir mit dem Normalbetrieb ggf. schon am 19. April.

Die Residenz des Trio LDP wollen wir in einem Jahr nachholen. Wir hoffen sehr, dass wir nach dem 19. April unseren Betrieb wieder aufnehmen können und die weiterhin im April geplanten Veranstaltungen regulär stattfinden können.

Alles Gute, herzliche Grüße und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Das Team des exploratorium berlin

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir versenden ca. einmal pro Woche Informationen zu unserem Programm und freuen uns über Ihr Interesse! Der Newsletter erscheint in deutscher Sprache.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu


X