Ein Abend für ein Debut, für eine Idee, für ein Experiment

„FREITAGABEND trifft CHILE“

Freitag, 23. August 2019, 20 h (Saal 1)

Mit dem neuen Eventformat Frei Tag Abend im exploratorium laden wir improvisierende Musiker und Performer dazu ein

  • neue Ensembles vorzustellen
  • Ideen zum ersten Mal zu realisieren
  • mit der Präsentation zu experimentieren

„FREITAGABEND trifft CHILE“

 

Tomás González ist ein chilenischer Singer-Songwriter, Komponist und Schauspieler, bekannt in der freien Szene wegen seiner Originalität und der Mixtur unterschiedlicher Elemente: klassisch, afrikanisch, brasilianisch, lateinamerikanisch…

Seine Liedtexte haben hohe poetische Qualität, eine starke politische und soziale Aussagekraft und erzählen vom Menschen aus einer universellen Sicht. Sein Album „Orangután“ wurde für das beste Album Chiles nominiert. Er arbeitet als Workshop-Leiter, Musiklehrer für Schauspieler, und er ist Mitglied der Theatergruppe “Teatro Anónimo” (Vorführungen in Europa und Chile)

Für seine Präsentation im exploratorium berlin wird er sein musikalisches Solo-Repertoire mit Improvisationen verbinden. Tomás wird dazu mit Nicolás Lorenzini (DJ, Elektronik-Musiker), Matteo Citarella (Saxofonist und Schauspieler) und Julieta Figueroa (Schauspielerin/Choreographin) improvisieren.

 

Julieta Figueroa , chilenische Schauspielerin. In Berlin hat sie Choreographie an der Ernst Busch Hochschule studiert und arbeitet für Theater, Tanz und Film in Deutschland und Chile.  Darüber hinaus entwickelt sie eigene Tanzproduktionen und Improvisationen mit Tänzern, Musikern und Videokünstlern.

www.julietafigueroa.com

 

 

Mateo Citarella , chilenischer Schauspieler und Musiker. Er arbeitet für Film und Theater. Mitglied der Theatergruppe “Teatro Anónimo“.

 

Nicolás Lorenzini , chilenischer Musiker und Psychoanalytiker. Gründer des Labels Gata Recs des Talcatrance Festivals und Veranstalter des Programms  “Música de Máquinas” (Maschinen Musik). Er hat an „The Function – London“ als artist in residence teilgenommen.

 

Eintritt auf Spendenbasis


Information für interessierte Ensembles:

Die Konzerte können kurzfristig vereinbart werden für “freie Freitage”, an denen im exploratorium keine Veranstaltungen geplant sind. 
Sie werden im Newsletter und auf der Website des exploratorium angekündigt. Darüberhinaus werben die Künstler selbst für ihre Performance. 
Die Saalnutzung ist frei, entsprechend auch der Eintritt. 
Wir bieten den Interessenten im Vorfeld ein Planungsgespräch an, um Ideen und Möglichkeiten der Realisierung zu entwickeln. 
 
Koordination:
Frank Fiedler,   
 

 

Hier gibt es einen Überblick über vergangene – vom exploratorium kuratierte – Konzerte in 2018 & 2019.