Donnerstag, 14. November 2019, 20 h (Saal 1) Programmänderung

Konzertreihe Improvisation International

Axel Dörner – Trompete
Michel Doneda – Sopransaxophon
Emilio Gordoa – Vibraphon
Michael Vorfeld – Schlagzeug

Anstelle des ursprünglich angekündigten Konzerts Parole: Lautpoesie und Musik, das aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt werden musste, präsentieren wir eine großartige Quartett-Besetzung: Es spielen der Trompeter Axel Dörner, der Saxofonist Michel Doneda, der Vibraphonist Emilio Gordoa und der Perkussionist Michael Vorfeld. Alle vier gehören zu den gewichtigen Stimmen der europäischen Experimental- und Improvisationsmusikszene und sind Garanten für höchste Qualität. Gemeinsam tauchen sie ein in intime Soundwelten und durchbrechen immer wieder eigene Routinen, um ihrer Faszination am Unvorhersehbaren Raum zu geben.

Die Prominenz und Wertschätzung von Axel Dörner und Emilio Gordoa geht auch aus den ihnen zuletzt zuerkannten Ehrungen hervor: Axel Dörner erhielt jüngst den Jazzpreis Berlin 2019, der vom Kulturradio vom rbb und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergeben wird. „Durch die bewusste Abkehr von tradierten Spielweisen schafft Axel Dörner völlig neue (Klang-) Räume, die den Zuhörerinnen und Zuhörern große Aufmerksamkeit sowie Lust am Unerwarteten abverlangen“ begründete die Jury ihre Entscheidung. Axel Dörner nimmt einen singulären Platz in der internationalen Jazzszene ein und ist wichtiger Bezugspunkt und Einfluss für Musikerinnen und Musiker weit über Deutschland hinaus. Emilio Gordoa ist aktuell improviser in residence des moers festival 2019. Er ist laut des Festivals „ein Musterbeispiel der jüngeren Generation hochinteressanter Improvisatoren, die sich besonders durch inhaltliche und stilistische Vielfalt auszeichnen und auf eine exzellente und breite künstlerische Ausbildung zurückblicken können.“

Aber auch Michel Doneda und Michael Vorfeld gehören zu den besonders interessanten Figuren der Szene: Michel Doneda prägte nicht nur die französische Improvisationsszene seit Beginn der 1980er-Jahre, tourte weltweit und veröffentliche über 50 Tonträger. Michael Vorfeld ist neben seiner Tätigkeit als Musiker auch bildender Künstler, spielt Perkussion und selbst entworfene Saiteninstrumente und realisiert elektro-akustische Klangarbeiten. Er entwickelt ortsbezogene Installationen und Performances mit Licht und Klang, arbeitet mit Fotografie und Film.

Hier ein Konzert des Quartetts (mit Michael Thieke statt Michel Doneda): Dörner – Thieke – Vorfeld – Gordoa

Eintritt: 12 / 10 / 6 Euro (Normalpreis / ermäßigt / Berlin-Pass)
Reservierungen bitte per Formular

19 h: soundwalk mit Thomas Gerwin

 

Hier findet sich ein Überblick über vergangene Konzerte.