Harald Welzer: Improvisation und Gesellschaft

Donnerstag, 21. November 2019, 20 h (Saal 1)

Der Soziologe Harald Welzer hat sich in den letzten Jahren in vielfältiger Weise in die politischen Diskussionen eingebracht. Seine Bücher “Vom Ende der Welt, wie wir sie kannten” und “Selbst denken” sind nicht nur theoretische, sondern praxisorientierte Anregungen für alternatives Handeln in Zeiten der Digitalisierung, der Klimakrise und des Rechtspopulismus. Sein neustes Buch “Alles könnte anders sein, eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen” ist gerade erschienen, mit der Stiftung “Futurzwei – Stiftung Zukunftsfähigkeit” hat er eine reale Plattform für erfolgreich existierende Initiativen alternativen Lebens geschaffen. Wir haben ihn eingeladen, weil wir vom exploratorium unser Institut durchaus als politisches Modell nicht nur für einen anderen Umgang mit Kultur, sondern auch einen neuen Umgang der Menschen untereinander ansehen. Unsere Formate der Offenen Bühnen und der Ensembles der Improvisation bauen auf Augenhöhe, Achtsamkeit, Teilhabe und Kreativität. Wir haben Harald Welzer kennen gelernt, als er einen Vortrag aus dem Stegreif über Improvisieren im gesellschaftlichen Kontext aus der Sicht eines forschenden Soziologen gehalten hat und finden seine Einsichten, Anregungen und Beschreibungen so wichtig, dass wir seine Ideen auch im exploratorium präsentieren und zu Gehör bringen möchten. Dafür haben wir einen möglichst neutralen Titel gewählt, weil Herr Welzer ausdrücklich darauf bestand, zu improvisieren, also nicht Themen im Vorhinein fest zu legen.

Dieses Labor Spezial legen wir ganz ausdrücklich denen ans Herz, die Improvisieren als eine bereichernde Kunst kennengelernt haben, die auch die beteiligten Menschen verändert, und laden auch diejenigen ein, die nicht vertraut sind mit musikalischer Improvisation, aber mehr wissen wollen über eine fruchtbare und originelle kulturelle und gesellschaftliche Strategie.

 

Ansprechpartner:

Reinhard Gagel, 0176 59974443,

 

Eintritt: 10/8/5 €

Kartenreservierung bitte per Formular

 

Einen Überblick über bereits vergangene Laborveranstaltungen gibt es hier.