Ein Abend für ein Debut, für eine Idee, für ein Experiment

moving structures III – Das Ende
 

Improvisation für Stimme, Mikrofone und Computer

Freitag, 29. November 2019, 20.30 h (Saal 1)

Mit dem neuen Eventformat Frei Tag Abend im exploratorium laden wir improvisierende Musiker und Performer dazu ein

  • neue Ensembles vorzustellen
  • Ideen zum ersten Mal zu realisieren
  • mit der Präsentation zu experimentieren

moving structures III – Das Ende
 

Improvisation für Stimme, Mikrofone und Computer

moving-structures-III-C_Wolz

Im letzten Teil der Konzertserie moving structures schafft Christian Wolz weitere eigene musikalische Strukturen, die aus Basissounds und vorprogrammierten Effekten bestehen, Material aus den ersten beiden Konzerten beinhalten sowie als kompositorische Skizzen vorbereitet wurden.

Auch in diesem Konzert der Improvisation werden die Strukturen auseinander
genommen, bewegt, verschoben und mit neuen Elementen bestückt, die aus dem Moment heraus entstehen und somit neue Gefüge und Klanglandschaften bilden.

Dabei erzeugt Wolz die klangliche Dimension fast ausschließlich durch seine Stimme in Kombination und Interaktion mit elektroakustischen Mitteln, wie Mikrofone und Computer.
Wolz spielt mit seiner Stimme in den extremsten Varianten. Von der Lautmalerei über klassischen Gesang entstehen im Wechselspiel abstrakter Klangerlebnisse und bildlicher Assoziationen phantasievolle Soundgebilde – Die Strukturen sind wieder in Bewegung.

Das erste Konzert dieser Reihe wurde am 23. November 2018 im Exploratorium Berlin im Rahmen der Serie Frei Tag Abend präsentiert und das zweite Konzert am 07. September 2019 im Ackerstadtpalast Berlin aufgeführt. Mit diesem Konzert schließt sich der Zyklus der Serie mit der Aufführung im exploratorium berlin im Rahmen Frei Tag Abend – exploring stage.

 

Auf Spendenbasis


Information für interessierte Ensembles:

Die Konzerte können kurzfristig vereinbart werden für “freie Freitage”, an denen im exploratorium keine Veranstaltungen geplant sind. 
Sie werden im Newsletter und auf der Website des exploratorium angekündigt. Darüberhinaus werben die Künstler selbst für ihre Performance. 
Die Saalnutzung ist frei, entsprechend auch der Eintritt. 
Wir bieten den Interessenten im Vorfeld ein Planungsgespräch an, um Ideen und Möglichkeiten der Realisierung zu entwickeln. 
 
Koordination:
Frank Fiedler,   
 

 

Hier gibt es einen Überblick über vergangene – vom exploratorium kuratierte – Konzerte in 2018 & 2019.