SAADET TÜRKÖZ: VOICE, TEXT, PERFORMANCE, KOMPOSITION

Saadet Türköz, *1961, Vokalistin, Improvisatorin, Liedermacherin, Interpretin, Lyrikerin. Sie ist geboren und aufgewachsen in Istanbul, Tochter kasachischer Eltern aus Ostturkestan, annektiert von China, genannt Provinz Sinkiang und lebt seit vielen Jahren in der Schweiz.

Ihre Musik ist geprägt von ihrer Herkunft, die sie aber mit heutigen zeitgenössischen Einflüssen verbindet. Man kann es „Folk-Imagine“ nennen – in einem neuen Kleid! Dabei ist es nicht einmal ihr bewusster Wunsch, einen bestimmten Stil zu pflegen. Vielmehr lässt sie Gedanken und Gefühle fließen in ihrem Gesang – sie berührt das Unsichtbare, vergöttert das Weltliche, trauert um Verluste, hofft auf die Frühlingsblumen … Musik hat bei ihr nicht mehr die „gewohnte“ Bedeutung, sie sucht in ihr die Herausforderung und unbekannte Zonen – auch die Ruhe und Schönheit der Klänge. Am liebsten musiziert sie frei, indem sie auf die Momente vertraut, um musikalische und gedankliche Motive zu bilden.

Ihre musikalischen Partner kommen aus ganz unterschiedlichen Backgrounds wie Jazz, Free Jazz, Klassik, Neuer Musik, Noise Rock bis hin zur Volksmusik und freier Improvisation.

Saadet tritt sowohl als Solistin auf wie auch als Mitglied der Bands und Ensembles Urumchi (Fredy Studer, Alfred Zimmerlin, Hans Hassler), Cush (Paul Lovens, Uwe Oberg), BLT (Franzt Loriot, Fridolin Blumer), Zarya-tay (Zlatko Kaucic, Giovanni Maier) und in ihrem eigenen Projekt Songdreaming.  Regelmäßig tritt sie auch mit Duo-Partnern wie Nils Wogram, Martin Schütz, Hans Hassler, Hans Koch, Lucien Dubuis, Thomas Rohrer und vielen anderen auf.

Saadet Türköz hat in musikalischen Projekten von Bobby McFerrin, Butch Morris, Arnaldo Antunes, Fritz Hauser und dem Berliner Freien Musiktheater Novoflot mitgewirkt. Desweiteren hat sie mit den Video-Künstlerinnen Pipilotti Rist und Anka Schmid gearbeitet. Zudem hat sie auch in der Filmmusik Erfahrungen und hat in Tanzproduktionen (Elpida Orfanidau, Mustafa Kaplan/ Filiz Sizanli, Chris Leuenberger, Diya Naidu) ihre Musik gespielt.

Sie trat mit MusikerInnen aus aller Welt auf: mit Elliott Sharp, Eyvind Kang, Yagi Michiyo, Anil Eraslan, Gyda Valtysdottir, Okkyung Lee, Kylie Sheperd, Shahzad Ismaily, Sevket Akinci, Okay Temiz, Mezan Kerbaj, Enver Izmailov, William Parker, Wilbert de Joode, Conny Bauer, Joëlle Léandre, Xu Feng Sha, Francesco Cusa, Michelle Agnes, Sharif Sehnaoui, Kylie Shepard – um nur einige zu nennen –, in den Ländern Japan, China, Mexiko, Russland, Island, England, Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Ungarn, Polen, USA, Türkei, Kasachstan, Mongolei, Brasilien, Norwegen, Südafrika, Indien, Libanon, Ägypten und Kanada.

Dozentinnen & Dozenten

Von A bis Z