Donnerstag, 27. September 2018, 20 h (Saal 1)

Konzertreihe “Improvisation International”

Henrik Walsdorff – Altsaxofon | Rudi Mahall – Klarinette, Bassklarinette | Axel Dörner – Trompete | Tomasz Dabrowski (PL/DK) – Trompete | Christof Thewes – Posaune | Gerhard Gschlößl – Posaune | Alexander von Schlippenbach – Klavier, Leitung | Tristan Honsinger (NL/DE) – Cello | Oliver Steidle – Schlagzeug

Nachdem wir in der Vergangenheit das legendäre Schlippenbach Trio schon mehrfach bei uns begrüßen durften, spielt das berühmte Globe Unity Orchestra jetzt erstmalig im exploratorium berlin!

Das Globe Unity Orchestra ist eine Instanz und beeindruckende Konstante in der Geschichte der freien Improvisation bzw. des europäischen Jazz. Gegründet 1966 von dem Pianisten und Komponisten Alexander von Schlippenbach, sorgt es auch heute noch auf den Konzertbühnen großer Festivals für Furore. Das Konzert auf den Berliner Jazztagen 1966 war das Gründungsmanifest, – und auf diesem Berliner Großereignis, mittlerweile in Jazzfest Berlin umbenannt, spielten sie auch wieder im Jahr 2016 zum 50. Jubiläum. Dazwischen lagen zahlreiche Konzerte und Tonträger-Veröffentlichungen. Die aktuelle Besetzung liest sich wie ein Auszug des Who’s Who der Berliner Jazz- und Improvisationsszene, wie es auch der damalige Leiter des Jazzfests Richard Williams betont: „Das Globe Unity Orchestra ist ein Ensemble von enormer historischer Bedeutung für den Jazz. Die heutige Besetzung, bestehend aus Musikern mehrerer Generationen und Nationalitäten, wird der Verantwortung gerecht, wirklich neue Musik zu schaffen, das Alltägliche abzulehnen und Klischees zu vermeiden, und das jedes Mal, wenn sie zusammen spielen.“

Eintritt: 15 / 12 / 8 Euro Euro (Normalpreis / ermäßigt / Berlin-Pass)
Reservierungen unter oder (030) 84 72 10 52.

19 h: soundwalk mit Thomas Gerwin

 

Hier findet sich ein Überblick über vergangene Konzerte in 2017 & 2018.