Donnerstag, 24. Oktober 2019, 20 h (Saal 1)

Konzertreihe Improvisation International

Live-Film-Tanz-Musik-Performance
Fine Kwiatkowski – Tanz, Video
Gandolfo Pagano (IT) – Gitarre, Elektronik
Willehad Grafenhorst – Bass, Elektronik, Video

Wenn es eine Tänzerin gibt, die für Tanz und freie Improvisation steht, dann ist es Fine Kwiatkowski! Seit den 1980er-Jahren arbeitet sie intensiv mit einer Vielzahl der bekanntesten zeitgenössischen ImprovisationsmusikerInnen und konzipiert beständig eigene Projekte. Konsequent entwickelte sie seither eine individuelle Tanz- und Bewegungssprache, bei der durchgängig die Improvisation im Mittelpunkt steht. 2003 gründete sie mit dem Musiker und Komponisten Willehad Grafenhorst das multimediale Kunstprojekt cri du coeur. Dieser wiederum gründete 2018 mit dem sizilianischen Gitarristen Gandolfo Pagano das Duo Mondolettosottoilcorvo. Die Live-Film-Tanz-Musik-Performance zu einer sizilianischen Grotte ist ihre erste Kooperation als Trio.

Bis Ende 2019 widmen sich Fine Kwiatkowski und Willehad Grafenhorst in ihrem Langzeitprojekt Lesarten der Erforschung einiger Grotten und Höhlen auf Sizilien. Hieraus entstand in der Grotte della Gurfa (Alia) ein erster Film zum Thema ‚Haut‘: PERGAMENT – LesArten I – Grotte della Gurfa.

Steinblicke – LesArten II – Grotta Grattara ist nun ihre zweite Arbeit innerhalb des Zyklus. Die Grotta Grattara forderte das Duo cri du coeur in ihrer Beschaffenheit sehr heraus und wies letztendlich den Weg in eine Live-Film-Tanz-Musik-Performance, die im exploratorium ihre Premiere erleben wird:

STEIN (assoziativ) –  HART, DICHT, SCHÖN, UNBEWEGLICH …

BLICKE (assoziativ) – BÖSE, LIEBEVOLL, ZART, SUCHEND, ABWEISEND, BEWERTEND …

In der Grotta Grattara begegneten den Künstlern aus den Felswänden heraus wachsende, zu Stein gewordene Wesen. Ihre Phantasie begab sich auf Reisen und kommunizierte mit ihnen: „Wer sind diese Grotten-Wesen mit ihren verdrehten, ineinander greifenden, wie Tentakel anmutende Gliedmaßen? Was bedeuten Muster und Rundungen auf ihren „Körpern“? Wo kommen sie her, was wollen sie? Ein Körper, in Weiß gehüllt, versetzt diese Wesen, durch die eigene Bewegung, in Bewegung. Erzählt wird dabei eine eigene Geschichte und liefert damit eine Erklärung, die andere anders erklären würden.

Die beiden Musiker von Mondolettosottoilcorvo fanden in der Vermischung mit dem Klang der Grotte, der nur im Winter hörbar ist, ihren eigenen, für sie sehr typischen Sound. So entstand aus dem Moment heraus eine individuelle Geschichte, in der Stein, Körper, Klang zueinander finden.

Mondolettosottoilcorvo vermengt die Erfahrungen von zwei Musikern, aufgewachsen in entgegengesetzten Regionen Europas. Sie trafen sich in der Madonie, auf Sizilien, und wurden durch die sofort spürbare Synergie überrascht. Improvisation ist für sie eine Praxis, in der jede Aktion durch das gegenseitige Zuhören herbeigeführt wird, wodurch ein Dialog entsteht. Die Musiker interagieren permanent, geben Impulse jede Aktion ist gleichzeitig Ursache und Wirkung nicht vorherzusehender Entwicklungen, die reale Kompositionen kreieren.

Siziliens GROTTEN und HÖHLEN – Trailer
Fine Kwiatkowski & Willehad Grafenhorst – Festival “Le Bruit de la Musique” 2014

Eintritt: 12 / 10 / 6  Euro (Normalpreis / ermäßigt / Berlin-Pass)
Reservierungen bitte per Formular

 

Hier findet sich ein Überblick über vergangene Konzerte.