Wie schafft man Suspense (Spannung) und Überraschung ?

28. – 29. Oktober 2017, Leitung: Richard Doust

ws_Musical stories

Was ist es, was uns an manchen Konzerte bewegt, begeistert, fasziniert oder auf der Stuhlkante sitzen lässt? Wie hören wir der Entwicklung einer musikalischen Idee tatsächlich zu? Ist Musik wie eine Geschichte?

Um diese Fragen zu stellen (und möglicherweise einige Antworten darauf zu finden), lade ich ein, mich an einem Wochenende auf die Reise in die ‘storiness’ der Musik zu begleiten.

Wir werden uns zunächst mit den drei Grundkomponenten von Geschichten beschäftigen: Überraschung, Neugier und Spannung. Dann werden wir versuchen zu erforschen, wie diese Zutaten während einer musikalischen Improvisation oder Interpretation zusammengekocht werden können. Wir werden dabei sowohl mit als auch ohne Dirigat arbeiten.

Dies bietet uns die Chance, auf spielerische und kreative Weise mit einigen der grundlegenden Elemente musikalischer Konstruktion zu arbeiten. Dieser Kurs kann auch als Möglichkeit gesehen werden, zu sehen, wie neueste psychologischen Theorien kreative Prozesse inspirieren können. Ich habe kürzlich meine Doktorarbeit fertig gestellt, in der ich ein Form-Modell für Spannung in der dramatischen Erzählung vorschlage. Manches der Workshop-Arbeit wird auf Elemente dieser Forschung zurückgreifen. Wenn wir Zeit haben, können wir auch der sehr interessanten Frage nachgehen, wie Musik das Erzählen einer Geschichte begleiten und damit interagieren kann.

Sprache: Deutsch und / oder Englisch (Französisch, falls erforderlich)

Leitung:

Unterrichtszeit:

Sa 10 – 13 und 15 – 18 h
So 10 – 13 und 15 – 17 h

Kursgebühr:

90 Euro / 70 Euro,
Anzahlung erforderlich

Anmeldung:

(030) 84 72 10 52,

Information:

Richard Doust,
www.richarddoust.eu

Anmeldeschluss 7. Oktober 2017

 

Hier gibt es einen Überblick der vergangenen Workshopangebote in 2016 & 2017 .