14. 16. Juni 2019, Leitung: Wolfgang Schliemann

In der Ensemble-Improvisation gibt es viele verschiedene Haltungen – nicht nur zwischen den improvisierenden Personen, sondern auch solche, zwischen denen eine Person während einer Improvisation wechseln kann. Welche Haltungen dies sein können, ob und wie diese sich ergänzen oder ausschließen können, soll in diesem Workshop erforscht werden.

Ob Interaktion etwa als Reagieren auf einzelne Andere oder das Gesamtgeschehen verstanden wird, ob der Umgang mit dem musikalischen Material planvoll kalkuliert oder intuitiv experimentell erfolgt, kann entscheidend für das Gelingen einer Ensemble-Improvisation sein.

Durch das Bewusstmachen der Verschiedenheiten einerseits und das exemplarische Erproben unterschiedlicher Haltungen und deren Wechsel andererseits vertieft dieser Workshop das Verständnis für die erforderliche bewegliche Aufmerksamkeit und deren Lenkung im Prozess freier Improvisation.

Für improvisationserfahrene InstrumentalistInnen/ VokalistInnen.

Leitung:

Kurszeiten:

Fr 19 – 22 h, Sa 11 – 19 h, So 11 – 16 h

Kursgebühr:

130 Euro / 110 Euro ermäßigt
Anzahlung erforderlich

Information:

Wolfgang Schliemann, (0611) 959 08 43,

Anmeldung:

bis zum 31. Mai 2019 per Formular

Falls Sie nach Ihrer Anmeldung keine Antwort erhalten, schauen Sie bitte im Spam oder nehmen Sie telefonisch Kontakt auf!

Hier gibt es einen Überblick der vergangenen Workshopangebote in 2018 und 2019.