exploratorium_2021-1

Download des aktuellen Programms

Keine Präsenzveranstaltungen bis mind. 14.2.2021 möglich

1. Januar–14. Februar 2021
Keine Präsenzveranstaltungen bis mind. 14.2.2021 möglich
Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung sind bis 31. Januar 2021 im exploratorium keine Präsenz-Veranstaltungen möglich. Zur Linderung kultureller Mangelerscheinungen bietet unsere ...
+

Yuko Kaseki + Contagious

wegen Corona verschoben auf Herbst/Winter 2021/22
Donnerstag 7. Januar 2021, 20 h
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Yuko Kaseki + Contagious
Yuko Kaseki + Contagious
Yuko Kaseki (JP/DE) – Tanz Contagious
Sabine Ercklentz (DE) – Trompete, Elektronik
Andrea Neumann (DE) – ...
+

ZIMT

Sonntag, 28. Februar 2021, 20.00
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
ZIMT
ZIMT
Angélica Castelló (MX/AT) – Paetzoldflöten, Elektronik
Barbara Romen (AT) – Hackbrett
Kai Fagaschinski (DE) – Klarinette
Burkhard Stangl (AT) ...
+

Recorded Landscapes

Donnerstag, 18. März 2021, 20.00
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Recorded Landscapes
Recorded Landscapes La Barca Vá: Duo Sabine Vogel & Marta Zapparoli
5 Seen: Solo Sabine Vogel Sabine Vogel (DE): Verstärkte ...
+

TRAMES // Duo Ivo Berg + Thomas Gerwin

Montag, 19. April 2021, 20.00
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
TRAMES // Duo Ivo Berg + Thomas Gerwin
TRAMES
Celine Voccia (FR/DE) – Klavier
Michel Doneda (FR) – Saxofon
Alexander Frangenheim (DE) – Kontrabass Duo Ivo Berg + ...
+

Ullén – Santos Silva – Carlsson

Donnerstag, 6. Mai 2021, 20.00
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Ullén – Santos Silva – Carlsson
Ullén – Santos Silva – Carlsson
Lisa Ullén (KR/SE) – Piano
Susana Santos Silva (PT/SE) – Trompete
Erik Carlsson (SE) ...
+

Trio LDP & Thomas Lehn

Freitag, 28. Mai 2021, 20.00
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Trio LDP & Thomas Lehn
Trio LDP & Thomas Lehn
Urs Leimgruber (CH) – Saxofon
Jacques Demierre (CH) – Klavier
Barre Phillips (US/FR) – Kontrabass
...
+

Trio LDP & Thomas Lehn, Biliana Voutchkova, Tony Buck

Sonntag, 30. Mai 2021, 20.00
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Trio LDP & Thomas Lehn, Biliana Voutchkova, Tony Buck
Trio LDP & Thomas Lehn, Biliana Voutchkova, Tony Buck
Urs Leimgruber (CH) – Saxofon
Jacques Demierre (CH) – Klavier
Barre ...
+

Frith – Weil – Eraslan – Malmendier

Sonntag, 27. Juni 2021, 20.00
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Frith – Weil – Eraslan – Malmendier
Frith – Weil – Eraslan – Malmendier
Fred Frith (GB/US/CH) – Gitarre
Clara Weil(FR) – Stimme
Anil Eraslan (TR/DE) – ...
+

Sound & Lecture N° 16: Aspect Seeing – An Artistic Re-Reading

Wegen Corona verlegt - Neuer Termin: 13.08.2021
Freitag 29. Januar 2021, 20 h
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Sound & Lecture N° 16: Aspect Seeing – An Artistic Re-Reading
Neuer Termin wegen Corona: 13. August 2021
Sound & Lecture N° 16: Aspect Seeing – An Artistic Re-Reading
Nicola ...
+
Keine Beiträge gefunden.
Keine Beiträge gefunden.
Keine Beiträge gefunden.

Keine Präsenzveranstaltungen bis mind. 14.2.2021 möglich

01.01.–14.02.2021
Keine Präsenzveranstaltungen bis mind. 14.2.2021 möglich
Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung sind bis 31. Januar 2021 im exploratorium keine Präsenz-Veranstaltungen möglich. Zur Linderung kultureller Mangelerscheinungen bietet unsere ...
+

Schall und Schatten – eine Entdeckungsreise durch die Wandelwelt

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Schall und Schatten – eine Entdeckungsreise durch die Wandelwelt
Plötzlich setzt sich ein Schatten in Bewegung: er wird größer, und beginnt, sich zu verwandeln. Aus einem geflügelten Tier wird ...
+

Was mit Wasser))) Ein Melodram der Kostbarkeit

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Was mit Wasser))) Ein Melodram der Kostbarkeit
Im Zentrum dieser Projektwoche für Schüler*innen der 3.-9. Klassenstufen steht die künstlerische und inhaltliche Beschäftigung mit dem Element Wasser. Ausgehend ...
+

Wie klingen Bilderbücher? Musikalische Erkundungen zu bunten Seiten und Geschichten

exploratorium berlin, Saal nach Vereinbarung, exploratorium berlin, studio by appointment
Wie klingen Bilderbücher? Musikalische Erkundungen zu bunten Seiten und Geschichten
Mit Klängen und Geräuschen vertonen wir Bilderbücher und entdecken Geschichten auf andere Art. In Bilderbüchern gibt es allerhand zu entdecken ...
+

Wenn Musik die Farbe wechselt… ein Abenteuer in Bild und Klang

exploratorium berlin, Saal nach Vereinbarung, exploratorium berlin, studio by appointment
Wenn Musik die Farbe wechselt… ein Abenteuer in Bild und Klang
Wir laden Schulklassen der 4–9 Stufe ein, mit uns in die Welt der graphisch notierten Musik einzutauchen. Gemeinsam mit der ...
+

Klangwerkstatt für Schulklassen (1.–13.)

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Klangwerkstatt für Schulklassen (1.–13.)
Das exploratorium bietet eine große Auswahl verschiedenartiger Instrumente und klingender Gegenstände, die sich dafür eignen, eigenständig erforscht und bespielt zu ...
+

Instrumentenbau für Schulklassen (1.–13.)

exploratorium berlin, Saal nach Vereinbarung, exploratorium berlin, studio by appointment
Instrumentenbau für Schulklassen (1.–13.)
Der Instrumentenbauer Stefan Roszak zeigt, wie man mit wenigen Handgriffen wohlklingende Instrumente bauen kann. Im Beisein der Teilnehmer/innen entstehen innerhalb ...
+
Keine Beiträge gefunden.

Keine Präsenzveranstaltungen bis mind. 14.2.2021 möglich

01.01.–14.02.2021
Keine Präsenzveranstaltungen bis mind. 14.2.2021 möglich
Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung sind bis 31. Januar 2021 im exploratorium keine Präsenz-Veranstaltungen möglich. Zur Linderung kultureller Mangelerscheinungen bietet unsere ...
+

Schall und Schatten – eine Entdeckungsreise durch die Wandelwelt

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Schall und Schatten – eine Entdeckungsreise durch die Wandelwelt
Plötzlich setzt sich ein Schatten in Bewegung: er wird größer, und beginnt, sich zu verwandeln. Aus einem geflügelten Tier wird ...
+

Was mit Wasser))) Ein Melodram der Kostbarkeit

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Was mit Wasser))) Ein Melodram der Kostbarkeit
Im Zentrum dieser Projektwoche für Schüler*innen der 3.-9. Klassenstufen steht die künstlerische und inhaltliche Beschäftigung mit dem Element Wasser. Ausgehend ...
+

Wie klingen Bilderbücher? Musikalische Erkundungen zu bunten Seiten und Geschichten

exploratorium berlin, Saal nach Vereinbarung, exploratorium berlin, studio by appointment
Wie klingen Bilderbücher? Musikalische Erkundungen zu bunten Seiten und Geschichten
Mit Klängen und Geräuschen vertonen wir Bilderbücher und entdecken Geschichten auf andere Art. In Bilderbüchern gibt es allerhand zu entdecken ...
+

Wenn Musik die Farbe wechselt… ein Abenteuer in Bild und Klang

exploratorium berlin, Saal nach Vereinbarung, exploratorium berlin, studio by appointment
Wenn Musik die Farbe wechselt… ein Abenteuer in Bild und Klang
Wir laden Schulklassen der 4–9 Stufe ein, mit uns in die Welt der graphisch notierten Musik einzutauchen. Gemeinsam mit der ...
+

Klangwerkstatt für Schulklassen (1.–13.)

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Klangwerkstatt für Schulklassen (1.–13.)
Das exploratorium bietet eine große Auswahl verschiedenartiger Instrumente und klingender Gegenstände, die sich dafür eignen, eigenständig erforscht und bespielt zu ...
+

Instrumentenbau für Schulklassen (1.–13.)

exploratorium berlin, Saal nach Vereinbarung, exploratorium berlin, studio by appointment
Instrumentenbau für Schulklassen (1.–13.)
Der Instrumentenbauer Stefan Roszak zeigt, wie man mit wenigen Handgriffen wohlklingende Instrumente bauen kann. Im Beisein der Teilnehmer/innen entstehen innerhalb ...
+
Keine Beiträge gefunden.
Keine Beiträge gefunden.
Keine Beiträge gefunden.

Keine Präsenzveranstaltungen bis mind. 14.2.2021 möglich

01.01.–14.02.2021
Keine Präsenzveranstaltungen bis mind. 14.2.2021 möglich
Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung sind bis 31. Januar 2021 im exploratorium keine Präsenz-Veranstaltungen möglich. Zur Linderung kultureller Mangelerscheinungen bietet unsere ...
+

Sound & Lecture N° 16: Aspect Seeing – An Artistic Re-Reading

Freitag 29. Januar 2021, 20 h
exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C
Sound & Lecture N° 16: Aspect Seeing – An Artistic Re-Reading
Neuer Termin wegen Corona: 13. August 2021
Sound & Lecture N° 16: Aspect Seeing – An Artistic Re-Reading
Nicola ...
+

Denkraum Symposien

Bühne

Lernraum

Spielraum

Denkraum

Januar

2021Sa30Jan(Jan 30)10:00So31(Jan 31)16:00Symposium: Sinn und Präsenz in ImprovisationWegen Corona verlegt - Neuer Termin: 14.-15.08.202110:00 - 16:00 (31) exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CDenkraum:Symposien

Zeit/Time

Samstag, 30. 01. 2021 | 10:00 - Sonntag, 31. 01. 2021 | 16:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Neuer Termin wegen Corona: 14.–15. August 2021

SINN UND PRÄSENZ IN IMPROVISATION

6. Symposium am exploratorium berlin
Eine Veranstaltung des DENKRAUM IMPROVISATION

29.–31. Januar 2021

Keynotes:
Christian Grüny: Diagrammatische Improvisation und der Sinn des Heterogenen
Nicola L. Hein: Das Paradigma der Präsenz und Modi der Temporalität in den Critical Improvisation Studies
Mathias Maschat: Präsenz als improvisationsästhetische Kategorie

Weitere Beiträge:
Christoph Baumann, Jean Beers, Carl Bergström-Nielsen, Reinhard Gagel, Thomas Gerwin, Carl Ludwig Hübsch, Jin Hyun Kim, Doris Kösterke, Urban Mäder, Annemarie Michel, Alex Nowitz, Nina Polaschegg, Ingo Reulecke, Ursel Schlicht, Wolfgang Schliemann, Fransziska Schroeder, Sabine Vogel und Andrew Wass

***DOWNLOAD SYMPOSIUMS-PROGRAMM***

Der DENKRAUM IMPROVISATION veranstaltet vom 29.–31. Januar 2021 das Symposium Sinn und Präsenz in Improvisation. Hierbei stehen die Begriffe Sinn und Präsenz als jeweils eigenständige Entitäten, als gegenläufige Momente ebenso wie als ineinander fallende und sich ergänzende ästhetische Kategorien im Zentrum.

Ob und inwiefern Klang ein Träger von Sinn sein kann oder Klang Sinn repräsentieren, war historisch betrachtet Gegenstand zahlreicher musikästhetischer Überlegungen und Auseinandersetzungen. Die Frage danach kulminierte beispielsweise im Streit zwischen Programmmusik und absoluter Musik oder in der Einforderung eines abstrakten Hörens konkreter Klänge in der musique concrète. Vor jeder Zuschreibung von Sinn ist Klang jedoch zunächst einmal da, gegenwärtig, unmittelbar und phänomenal. Lässt man die Verortung jedweder Musik in kulturellen Kontexten für einen Moment beiseite, ist die Kategorie der Präsenz zweifelsohne ganz allgemein ein starkes Moment musikalischer Erfahrung. Hieran anschließend stellt sich die Frage, inwiefern Sinn und Präsenz im Zusammenhang mit Improvisation bzw. improvisierter Musik als eigenständige Kategorien behandelt werden können, inwiefern sie als sich ausschließende Gegensätze verhandelt werden müssen oder im Gegenteil dazu als notwendigerweise zusammengehörige Aspekte des Improvisierens oder des Improvisation Rezipierens.

Sowohl Sinn als auch Präsenz sind mehrdeutige und in verschiedenen Zusammenhängen unterschiedlich verwendete Begriffe. So steht Sinn einerseits in semantischer, semiotischer oder symbolischer Lesart für die referenzielle Bedeutung von Sprache und Zeichen. Andererseits umfasst Sinn den Zweck, das Ziel, die Absicht, die Erfüllung oder die höhere Bestimmung eines Tuns. Präsenz kann sich auf eine Anwesenheit und Gegenwart sowohl im Zeitlichen als auch im Räumlichen beziehen. Der Begriff funktioniert als Beschreibung eines Charakteristikums einer rein phänomenalen Welt, quasi als Verweis auf die Annahme eines Nicht-Repräsentationalen. Außerdem kann Präsenz sich auf ein Auratisches oder auf Ausstrahlung beziehen.

Der Fokus des Symposiums auf das Begriffspaar in seiner Kombination rührt von der philosophisch eingeführten, teils auch kritisierten Gegenüberstellung von Sinn und Präsenz als getrennten oder zumindest spannungsreichen Sphären von Welterfahrung und ‑deutung. Präsenz öffnet in eben jenen Erörterungen die Tore in eine Welt unmittelbarer Erfahrung, in eine Welt hinter oder neben dem durch Interpretation und Hermeneutik Ergründbaren – jenseits konkret sinnhafter Inhalte. Im Hinblick auf Improvisation können sicherlich alle genannten Bedeutungshorizonte relevante Blickwinkel ausleuchten. Insgesamt erscheint aber das Moment von Präsenzerfahrung in einer überwiegend abstrakten Kunstform wie der zeitgenössischen Improvisation gegenüber einer Sinnvermittlung und ‑entschlüsselung als vorrangig. Was geschieht jedoch in anderen Formen der Improvisation, die mit bestimmten musikalischen Strukturen und Konventionen konkrete Inhalte verbinden? Was geschieht in zeitgenössischer Improvisation, wenn Elemente des Sprachlichen integriert werden? Oder wenn frei improvisierte Stücke im Nachhinein mit Titeln versehen werden? Was geschieht, wenn improvisierte Musik interdisziplinär mit anderen Kunstformen kombiniert wird und dabei abstrakte Klänge mit konkreteren künstlerischen Ausdrucksformen in Beziehung treten? Was ist mit dem Verweischarakter von Kunst oder mit Ebenen der Intertextualität?

Während Präsenz in seiner ganzen Bandbreite befragt werden soll, steht in Bezug auf Sinn in erster Linie die Frage nach Elementen klar referentieller Bedeutung im Vordergrund. Weiterführend kann jedoch auch die Konstitution von Sinn als eine erfüllende Sinnhaftigkeit improvisatorischen Tuns befragt und beschrieben werden.

Das Symposium beginnt am Freitag-Abend (29. Januar) um 20 Uhr mit der Performance Aspect Seeing – An Artistic Re-Reading von Nicola L. Hein (Gitarre, Elektronik), Christian Grüny (Text, Philosophie), Simon Rose (Baritonsaxofon), Claudia Schmitz (Bewegtbild auf Skulptur) und Maria Colusi (Tanz). Sie findet im Rahmen der Sound & Lecture-Reihe des exploratorium berlin statt, die Aufführungen mit von Mathias Maschat moderierten KünstlerInnengesprächen verbindet.

Call for Papers

»Sinn und Präsenz in Improvisation«, Leitartikel von Mathias Maschat für field notes Magazin #20 – Zeitgenössische Musik und Jazz in Berlin, Januar/Februar 2021, S. 2–4

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir versenden ca. einmal pro Woche Informationen zu unserem Programm und freuen uns über Ihr Interesse!
Der Newsletter erscheint in deutscher Sprache.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu


X