exploratorium_2022-1

Download des aktuellen Programms

2022So11Sept19:3022:00Improvisation als Lebenskunst!? #22Spur 22: Wege und Umwege19:30 - 22:00 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CSpielraum:Lebenskunst

Thomas Gerwin im Gespräch

Zeit/Time

Sonntag, 11. 09. 2022 | 19:30 - Sonntag, 11. 09. 2022 | 22:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Organisatorische Details

Workshop & Gespräch mit Thomas Gerwin (Musik im Raum) und Rainer Stolz

Klänge sind Lebewesen. Sie werden geboren, verbringen eine gewisse Zeit an bestimmten Orten und sterben dann. Liebend gern bilden sie soziale Organismen.

Ich kann den Raum erfahren, indem ich ihn durchquere oder indem ich ihn bespiele. In unserem kleinen Treffen fassen wir den Raum im wahren Sinne als Klangraum auf – als Resonator und Heimstatt der Klänge sowie gleichzeitig als originäres Musikinstrument. Ein Instrument, in dem ich mich selbst bewegen und dessen Klänge ich aktiv entdecken und in ihrem Charakter beeinflussen kann. Anders gesagt, die Klänge wohnen dem Raum inne und warten darauf, geboren zu werden.
Wege sind normalerweise zielgerichtet und führen zu einem definierten Ort. Führt ein Weg nicht direkt zu (s)einem Ziel, wird er als Umweg bezeichnet. Bei dieser musikalischen Exploration und Erweckung eines Raumes gibt es, genau genommen, keine Umwege. Das liegt unter anderem daran, dass das Ziel nicht vorher festgelegt ist, sondern tatsächlich neu entdeckt werden kann. Dabei ist offen, wie der Klang beschaffen sein und welchen musikalischen Charakter er annehmen wird – und wie er sich im Laufe seines klingenden Lebens in Gemeinschaft mit anderen Klängen entwickeln wird.
An diesem Abend werden wir ein „RaumKlangEnsemble“ bilden und unser Instrument, den Raum entdecken und bespielen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit.
Thomas Gerwin ist Komponist und Klangkünstler, Improvisator und langjähriger Festivalleiter, er unterrichtet im exploratorium berlin.

www.thomasgerwin.de

 

Reihe: Improvisation als Lebenskunst!?

Improvisiert wird einerseits in der Musik, im Tanz oder im Theater – andererseits in Lebensfeldern wie der Kommunikation, in Beziehungen, im Leben mit Kindern, in Lern- und Arbeitsprozessen, in der Selbstorganisation, im Coaching, in Therapie und Selbsterfahrung. Im Rahmen dieser Reihe bieten Dozent*innen aus verschiedenen Bereichen Aspekte ihrer improvisatorischen Arbeit zwischen Kunst und Lebenskunst in einem Workshop zur praktischen Erkundung und in einem Gespräch zur Reflexion an. Alle Interessierten sind zum Erfahrungsaustausch und zum gemeinsamen Forschen herzlich willkommen!

 

Leitfragen der Reihe sind:

Was erfahren, was lernen wir im Spiel mit Improvisation über und für das alltägliche Leben?
Inwiefern unterstützt uns Improvisation dabei, mit Herausforderungen und Krisen persönlicher, sozialer oder gesellschaftlicher Art umzugehen?
In welchen Lebens-, Arbeits- und Gesellschaftsbereichen bietet sich ein Transfer improvisatorischer Formate, Werkzeuge und Grundhaltungen an?
Was trägt Improvisation zu einem guten Leben, zu Vielfalt, Kooperation und Frieden bei?

 

Weitere Termine in der Reihe Improvisation als Lebenskunst!?:

Sonntag, 23.10.2022
Spur 23: Die Kraft der Imperfektion – Workshop & Gespräch mit Claudia Hoppe (Improvisationstheater) und Rainer Stolz
 

Sonntag, 04.12.2022:
Spur 24: Treffpunkt Körper – Workshop & Gespräch mit Javier Cura (The Ecological Body) und Rainer Stolz

 

Die Termine können einzeln oder in Folge besucht werden. Gastgeber der Reihe ist Rainer Stolz, Autor und Dozent am exploratorium berlin.

 

Alle im exploratorium aktuell gültigen Corona-Regelungen sind hier zu finden.

© Mariya Boyanova

Details

Gastgeber Rainer Stolz        
Eintritt

5–10 €, nach Selbsteinschätzung

Anmeldung

nach aktuellem Stand nicht erforderlich