exploratorium_2022-1

Download des aktuellen Programms

2022Di28Jun18:0019:30EmpfehlungMemories of an AmnesiacLesekreis Improvisation Spezial mit Macarena Montesinos18:00 - 19:30 exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang DBühne:ExplorationsDenkraum:Lesekreis

Zeit/Time

Dienstag, 28. 06. 2022 | 18:00 - Dienstag, 28. 06. 2022 | 19:30

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang D

Inhalt/Content

Lecture Performance und Gespräch auf Englisch
Macarena Montesinos: Memories of an Amnesiac

In Memories of an Amnesiac zeigt sich die galizische Cellistin, Improvisatorin, bildende Künstlerin und Forscherin Macarena Montesinos in einem Format zwischen Konzert und Lecture Performance von ihrer persönlichsten Seite und verbindet freie Improvisation mit Texten. Ihre eigenen Gedanken zu Klang und Musik setzt sie in Beziehung zu anderen Denker*innen, Philosoph*innen, Komponist*innen, Improvisator*innen und Musiker*innen und reflektiert ihre Fragen hierzu im Dialog mit diesen: Ist Musik mehr als die Organisation von Klängen? Können Klänge ohne Musik leben? Kann Musik ohne Klänge leben? Bietet Musik mehr als nur Emotionen? Ist Musik die Kunst der Erinnerung?

Ihre Lecture Performance findet im Rahmen des Lesekreis Improvisation des exploratorium statt. Nach der Aufführung ist Raum für weitere Gespräche und Diskussionen. Dazu sind auch alle eingeladen, die nicht regelmäßig am Lesekreis Improvisation teilnehmen. Die Performance und der Vortrag sind auf Englisch.

Macarena Montesinos hat einen Abschluss in Bildender Kunst und ist derzeit Forscherin an der Fakultät für Bildende Kunst der Universität Vigo, wo sie die Beziehungen und Korrespondenzen untersucht, die zwischen grafischen Partituren und Klangimprovisation bestehen. Derzeit ist sie für einen Forschungsaufenthalt zu Gast im exploratorium berlin. Sie ist Mitglied verschiedener Formationen und Orchester der zeitgenössischen und experimentellen Musik. Bislang hat sie ein Dutzend Alben bei europäischen und amerikanischen Plattenlabels wie Creative Sources (Portugal), Pan y Rosas (USA) oder Setola de Maiale (Italien) veröffentlicht.

 

Eintritt frei

© Rubén Vilanova

Details