[responsive_menu_pro]

exploratorium_2022-1

Download des aktuellen Programms

2022Fr10Jun20:0022:00Trio LDL: Leimgruber_Demierre_Lehn20:00 - 22:00 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CBühne:Improvisation International

Konzert mit LDL

Zeit/Time

Freitag, 10. 06. 2022 | 20:00 - Freitag, 10. 06. 2022 | 22:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Trio LDL: Leimgruber_Demierre_Lehn
Urs Leimgruber
(CH) – Saxofon
Jacques Demierre (CH) – Klavier
Thomas Lehn (DE/AT) – Synthesizer

Dieses Trio LDL: Leimgruber_Demierre_Lehn ist ein Ensemble von Musikern, die mit Klang improvisieren und dabei sehr detailliert auf den Raum achten, in dem die Klänge entstehen. Die von dem Trio improvisierte Musik trägt stets die Handschrift dieses Raumes; sie beruht in gewisser Weise auf seinem Klangabdruck, auf seiner Form.

Urs Leimgruber, Saxophon, ist ein wichtiger Protagonist der europäischen Szene zeitgenössischer improvisierter Musik. Er ist spezialisiert auf Solokonzerte und tritt regelmäßig mit dem Trio Leimgruber-Demierre-Phillips und mit Quartet Noir (mit Marilyn Crispell, Joëlle Léandre, Fritz Hauser) in Europa, Kanada, USA, Japan und Kuba auf. Seine unzähligen Kooperationen führten zu Konzerten und Aufnahmen mit Fred Frith, Steve Lacy, Lauren Newton, Evan Parker, Keith Rowe, Günter Christmann, Sunny Murray, Thomas Lehn, Günter Müller, John Butcher, Axel Dörner, Günter Christmann und vielen anderen. Außerdem wurde er für Projekte der Neuen Musik mit dem Berliner Philharmonischen Bläserquintett und dem ARTE Saxophonquartett engagiert. In den 1970er Jahren war er Mitbegründer der Electric Jazz- und Free-Music-Gruppe OM.
https://de.wikipedia.org/wiki/Urs_Leimgruber

Jacques Demierre, Klavier, lebt in Genf. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Pianist, Performer und Komponist. Seine musikalische und klangliche Arbeit geht in verschiedene Richtungen: improvisierte Musik, zeitgenössische Musik, Lautpoesie, Klanginstallation. Seine Kompositionen und Klangrealisierungen befassen sich mit der Tätigkeit des Hörens und mit dem Klangraum und entwickeln eine sehr übergreifende und interdisziplinäre Musikauffassung. Er arbeitet mit vielen improvisierenden Musikern zusammen, u. A. mit Barre Philips, Urs Leimgruber, Thomas Lehn, Joëlle Léandre, Axel Dörner, Fritz Hauser, Sainkho Namtchylak, Hans Koch, Brandon LaBelle, Jason Kahn, Butch Morris, Carlos Zingaro, Jaap Blonk, Barry Guy, Lucas Niggli, Sylvie Courvoisier, Han Bennink, Rhodri Davies, Isabelle Duthoit, Dorothea Schürch und Phil Minton.
http://jacquesdemierre.com

Thomas Lehn, analoger Synthesizer, entwickelte als interpretierender und improvisierender Pianist individuelle Ausdrucksformen im Bereich der live-elektronischen Musik. Seit 1989 konzentriert er sich auf die Verwendung analoger Systeme, die ihm durch den direkten Zugriff auf die einzelnen Elemente der elektronischen Klangsynthese erlauben, unmittelbar im Struktur- und Formprozess der Livemusik zu reagieren. Als Synthesizer-Spieler tritt er auf Festivals und Tourneen in Europa, USA, Kanada, Japan, Australien und Neuseeland auf im Duo mit Gerry Hemingway, Paul Lovens, Eugene Chadbourne, Marcus Schmickler und Frédéric Blondy, in Trios mit KONK PACK (Roger Turner & Tim Hodgkinson), FUTCH (Jon Rose & Johannes Bauer), TOOT (Phil Minton & Axel Doerner), THERMAL (John Butcher & Andy ‚Ex‘ Moor) und großen Ensembles wie E-RAX, CORTET, MIMEO.
http://www.thomaslehn.de/

Für das Konzert am 12.06. kommen als weitere Gäste die Geigerin Biliana Voutchkova und der Schlagzeuger Tony Buck hinzu.

Das Programm der Residenz von LDL im exploratorium:
10. Juni: Abendkonzert mit Trio LDL
11. Juni: Trio LDL: Masterclass Free Improvisation
12. Juni: Matinee-Konzert mit Trio LDL & Biliana Voutchkova, Tony Buck

Eintritt: 15/12/8 € (Normalpreis/ermäßigter Preis/Berlin-Pass)

 

Aufnahme: https://www.youtube.com/watch?v=wyXtcs7ASu0

© Peter Gannushkin (oben, Mitte), Ariele Monti (unten)

Details

       
X