Skip to main content

Denkraum: Gespräche

ImproVisions #2: Makiko Nishikaze – Augen Ohren Hören

© Makiko Nishikaze

Ort: exploratorium Berlin, Saal

Eintritt: 5 €

Für den Zugang zum Saal benutzen Sie bitte den Eingang H (über den Hof).

Das Event wird als Livestream auf unserem YouTube-Kanal übertragen: https://www.youtube.com/exploratoriumberlin

Gespräch auf Deutsch

Zu Gast: Makiko Nishikaze
Moderation: Mathias Maschat

Kann man mit Ohren sehen, mit Augen hören? – Diese Frage stellt sich, wenn in der zweiten ImproVisions-Ausgabe die Musikerin, Komponistin und Medienkünstlerin Makiko Nishikaze zu Gast ist. Sie studierte Komposition zunächst in Japan, dann am Mills College in Kalifornien bei Alvin Curran. Ihr Studium an der Hochschule der Künste Berlin schloss sie als Meisterschülerin von Walter Zimmermann ab.

Improvisation und Performance waren stets zentrale Bestandteile ihrer Arbeit. Seit einigen Jahren beschäftigt sich Makiko Nishikaze auch intensiv mit Film und Fotografie – Kunstformen, die für sie eng mit Klang und Musik verknüpft sind. Ausgangspunkt ist die Idee, dass bewusstes Hören auch die Wahrnehmung mit anderen Sinnen intensivieren kann.

Ein Ergebnis hiervon war die konsequente Entwicklung ihrer Videokunst als visuelle Komposition. Nishikaze vergleicht die Art, wie sie an ihren Videos arbeitet, mit ihrer Herangehensweise an musikalische Komposition. Eine Gemeinsamkeit besteht etwa in der Formung der Zeit. Auch die Dramaturgie der Bilder unterliegt musikalischen Prinzipien, beispielsweise in der Behandlung von Reihenfolgen, Verdichtungen der Farbe oder Tempoänderungen. Ihre Filme – ob mit oder ohne Klang – sind für sie Musik für Augen und Ohren.

Ihre fotografische Arbeit sieht sie ebenfalls in einem direkten Bezug zum musikalischen Improvisieren, verwirklicht etwa in dem Verhältnis von Hören und Reagieren. Ihre „Klang-Fotos ohne Klang“ sprechen für sich und können überdies hinaus als musikalische Partituren interpretiert werden.

In dem von Mathias Maschat moderierten Gespräch gibt Makiko Nishikaze anhand zahlreicher Beispiele Auskunft über ihre Arbeit zwischen Musik und Bild.

Die Denkraum-Reihe ImproVisions ist im Hinblick auf das Anfang Februar 2025 stattfindende Symposium Filming Improvisation – Improvising with Film konzipiert und setzt vorab thematische Akzente.

http://www.makiko-nishikaze.de/

 

Kartenreservierung

*“ zeigt erforderliche Felder an

Auf welchen Namen läuft die Reservierung?*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Abonniere unseren Newsletter

Dieser Newsletter wird etwa alle 2–4 Wochen verschickt. Im Moment können wir unseren Newsletter leider nur in deutscher Sprache anbieten.

Wenn Sie sich dennoch anmelden möchten, geben Sie bitte unten Ihre E-Mail-Adresse ein.

*“ zeigt erforderliche Felder an

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Aktuelle Programme als Download

Bitte beachten Sie, dass die Programme nur auf Deutsch verfügbar sind.

Adresse

Exploratorium Berlin

Zossener Straße 24
10961 Berlin (Kreuzberg)

Marheinekeplatz (Bus 248, 20m)
U-Gneisenaustraße (Bus 140, U7, 200m)
U-Mehringdamm (Bus M19, U6, U7, 900m)

Bürozeiten

Mo – Di 10.00 – 14.00
Mi 14.00 – 18.00
Do – Fr 10.00 – 14.00