Liebe Freundinnen und Freunde der Improvisation,

willkommen auf der Website des exploratorium berlin, Veranstaltungszentrum für improvisierte Musik und kreative Musikpädagogik.
Die musikalische Improvisation, aber auch das Improvisieren in anderen Kunstformen – Bewegung, Theater u.a. – steht im Mittelpunkt unserer Arbeit.
Frei improvisierte experimentelle Musik im Konzert live erleben, improvisieren lernen (auch ohne Vorkenntnisse!), vorhandene improvisatorische Erfahrungen vertiefen, Konzepte für das Improvisieren mit verschiedenen Zielgruppen kennen lernen, andere Improvisations-Interessierte treffen und sich mit ihnen im freien Spiel austauschen, in speziellen Veranstaltungen über Improvisation reflektieren und in einer kleinen Fachbibliothek Texte darüber lesen: all das ist im exploratorium berlin möglich.

Wir bieten eine große Auswahl an Wochenendworkshops, regelmäßigen Kursen und regelmäßigen Ensembles.
Ungefähr alle drei Wochen veranstalten wir ein Konzert, i.d.R. mit MusikerInnen der internationalen Improvisationsszene.
Daneben und drumherum gibt es eine Vielzahl an Improvisations-Treffs, von der Offenen Bühne bis zum GeigenImprovisierAbend, von der Offhandopera bis zum Forum Instrumentalunterricht – viele davon übrigens kostenfrei.
Und unsere Bibliothek erwartet Sie mit einem Großteil der Fachliteratur, die zum Thema Improvisation existiert. Flankierend dazu bieten wir Veranstaltungen, die Theorie & Forschung mit der improvisatorischen Praxis verbinden.

Aktuelles:

Unser aktuelles Programm für den Zeitraum September 2016 bis Januar 2017  kann wahlweise im Menü Unser Programm eingesehen oder nebenstehend als pdf-Datei heruntergeladen werden (zum Download einfach das nebenstehende orangefarbene Cover anklicken).

Auf zwei Neuerungen sei in diesem Zusammenhang hingewiesen. Das gedruckte Programm, das nebenstehend zum Downlaod steht, enthält nicht mehr alle ausführlichen Texte. Vielmehr haben wir es auf das Wesentliche reduziert: einen Überblick über alle Angebote, ergänzt durch einen chronologischen Kalender. Die Details zu allen Angeboten können unserer Website entnommen werden.
Zweitens kann man auf unserer Website ab sofort oben rechts als Sprache auch Englisch einstellen.

Für das aktuelle Programm hatten / haben wir wieder spannende Gäste eingeladen. Eddie Prévost, Mitbegründer des legendären Ensembles AMM, war gleich dreimal zu erleben: am 29. September als Gesprächsgast im Rahmen der Präsentation unseres neuen Buches, danach im Konzert gemeinsam mit John Butcher und Eve Risser als Workshopleiter unseres diesjährigen Workshops spezial, der sich ganz dem Experiment widmete.

Natürlich haben wir noch weitere spannende Konzertgäste zu bieten, beispielsweise die beiden afro-amerikanischen Kontrabassisten William Parker und Alan Silva, wobei letzterer mit Elektronik auftreten wird, und zwar im Zusammenspiel mit dem Schlippenbach-Trio. Linda Sharrock, eine weitere afro-amerikanische Musikerin, die nur noch selten im Konzert zu erleben ist, trat in einer spannenden Quartettbesetzung auf. Alle weiteren nicht minder erlebenswerte Ensembles sind dem Konzert-Überblick zu entnehmen

Neue Angebote für Wochenend-Workshops widmen / widmeten sich der Klezmer Musik, dem improvisatorischen Geigenunterricht, dem sprachlichen Dialog, Material-Experimenten, „Musical Stories“ und dem kindlichen Spiel, ein weiterer Workshop richtet sich unmittelbar an Kinder. Wieder mit dabei ist die einwöchige Other Music Academy von Alan Bern und viele weitere lohnende Workshop-Angebote, die alle im Workshop-Überblick aufgelistet sind.

Nicht zuletzt sei auf unsere Veranstaltungen zu Theorie & Forschung, auf unsere regelmäßigen Kurse und auf die mittlerweile neun (!) regelmäßigen Ensembles hingewiesen, von denen einige noch neue Mitglieder aufnehmen.

Viel Spaß & Erfolg beim Stöbern in unserem Angebot

wünschen,

Matthias Schwabe & das Team des exploratorium berlin

 

Das exploratorium berlin ist ein Projekt der Lilli-Friedemann-Stiftung für improvisierte Musik und kreative Musikpädagogik

Näheres zum exploratorium findet sich übrigens auch bei Wikipedia.