exploratorium_2020-2

Download des aktuellen Programms

Lernraum

Improvisieren lernen und vorhandene improvisatorische Fähigkeiten vertiefen:

Unsere Angebote richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene, MusikliebhaberInnen, Profis und pädagogisch Interessierte, Jung und Alt. Wir bieten Lernräume für musikalische Improvisation mit Instrumenten, Stimme und klingenden Materialien sowie für Improvisation in Bewegung, Theater, Bildender Kunst und Poesie. Dafür gibt es Wochenendworkshops ebenso wie regelmäßige Kurse. Auch ist es möglich, als Gruppe einen Kurs zu vereinbaren. Und schließlich gibt es für Improvisationsinteressierte mit Vorerfahrung die Möglichkeit, Mitglied eines unserer Ensembles zu werden.

Bühne

Lernraum

Spielraum

Denkraum

2020Di01Sept20:1521:45Musique concrèteBeginn verlegt auf 1.9.202020:15 - 21:45 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CLernraum:Regelmäßige Kurse

Leitung / Facilitator

Thomas Gerwin

Zeit / Time

Dienstag, 01. 09. 2020 | 20:15 - Dienstag, 01. 09. 2020 | 21:45

Ort / Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt / Content

Seit Pierre Schaeffer 1948 für seine „Geräuschetüden“ in Paris fahrende Züge auf Schallplatte aufnahm und bearbeitete und damit die konkrete Musik (Musique concrète) erfand, haben sich unzählige Musiker und Komponisten auf vielfältigste Weise mit den Geräuschen des Alltags auseinandergesetzt. Der Kurs bietet einen Einstieg in diese faszinierende Klangwelt und führt in die musikalische Arbeit mit dem Computer ein. Dabei werden aufeinander aufbauende Übungen und Improvisationen durch das gemeinsame Hören und Besprechen wichtiger elektroakustischer Musikstücke ergänzt.

Geeignet auch für Anfänger mit ein bisschen PC-Erfahrung.

 
In Zeiten von Corona gelten auch im exploratorium besondere Regeln, die hier zusammengefasst sind: Link

Insbesondere wichtig zu wissen ist, dass für alle Veranstaltungen eine Voranmeldung erforderlich ist, weil die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Dafür befindet sich unten auf dieser Seite ein Anmeldeformular.

2020Mi02Sept18:1519:45Feldenkrais + Improvisation18:15 - 19:45 exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang DLernraum:Regelmäßige Kurse

Leitung / Facilitator

Dragana Cukavac

Zeit / Time

Mittwoch, 02. 09. 2020 | 18:15 - Mittwoch, 02. 09. 2020 | 19:45

Ort / Location

exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang D

Inhalt / Content

FELDENKRAIS ist eine Methode, mit der wir unsere Handlungsabläufe optimieren können. Sie wird im Tanz, Instrumentalunterricht, Schauspiel, Gesang eingesetzt, um das Spiel von überflüssigen Spannungen zu befreien, Bewegungen effizienter zu organisieren und damit die Performance zu verbessern.

Es ist ein Lernen mittels Bewegung und ein Lernen durch Erfahrung. In sanften, aufeinander abgestimmten Bewegungsexperimenten erforschen und harmonisieren wir die Bewegung.

Nachdem wir das Instrument „Körper“ neu gestimmt haben, nutzen wir die Leichtigkeit und das veränderte kinästhetische Gefühl im Körper, um neue, überraschende Wege der Improvisation zu gehen – mit oder ohne Instrument, stimmlich oder tänzerisch.

 

In Zeiten von Corona gelten auch im exploratorium besondere Regeln, die hier zusammengefasst sind: Link

Insbesondere wichtig zu wissen ist, dass für alle Veranstaltungen eine Voranmeldung erforderlich ist, weil die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Dafür befindet sich unten auf dieser Seite ein Anmeldeformular.

2020Sa05Sept(Sept 5)11:00So06(Sept 6)16:00EmpfehlungImprovising the Oriental WayPraktische Einführung in die Grundlagen von Makam11:00 - 16:00 (6) exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CLernraum:Wochenend-Workshop

Leitung / Facilitator

TAYFUN GUTTSTADT

Zeit / Time

Samstag, 05. 09. 2020 | 11:00 - Sonntag, 06. 09. 2020 | 16:00

Ort / Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt / Content

Ein Makam, das Grundkonzept aller orientalischen Musik, ist mehr als eine Skala. Es enthält Regeln für die Verwendung der gegebenen Hinweise. Wenn diese Regeln befolgt werden, können sehr unterschiedliche Gefühle mit den gleichen Skalen oder Noten erzeugt werden.

Wir werden gemeinsam improvisieren, beginnend mit wenigen Tönen und dann, nach den Regeln des jeweiligen Makam, das Spektrum erweitern. Auf diese Weise werden wir neue Ideen entwickeln, wie wir die ganze Bandbreite unserer Skala und/oder unseres Instruments nutzen können und den Reichtum auch einzelner Noten erforschen.

Am Ende werden wir nicht nur Ideen über die gängigsten Makame und Makam-Konzepte im Allgemeinen gewonnen haben, sondern auch eine neue Vision über Improvisation im Allgemeinen. Alle Instrumente und Stimmen sind willkommen.

Musikalische Grundkenntnisse sind erforderlich.

Der Workshop findet in deutscher und/oder englischer Spache statt, je nach Bedarf der anwesenden TeilnehmerInnen.

 

 
In Zeiten von Corona gelten auch im exploratorium besondere Regeln, die hier zusammengefasst sind: Link

Insbesondere wichtig zu wissen ist, dass für alle Veranstaltungen eine Voranmeldung erforderlich ist, weil die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Dafür befindet sich unten auf dieser Seite ein Anmeldeformular.

2020Sa05Sept14:0018:00EmpfehlungTheater-Improvisation und AchtsamkeitWorte und Stimme14:00 - 18:00 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CLernraum:Wochenend-Workshop

Leitung / Facilitator

PEDRO KADIVAR

Zeit / Time

Samstag, 05. 09. 2020 | 14:00 - Samstag, 05. 09. 2020 | 18:00

Ort / Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt / Content

Die Worte, die wir aussprechen, werden von der Stimme getragen. Sie sind nicht einfacher Ausdruck von etwas, was schon in uns ist, wie Gedanken oder Gefühle, sondern sie beeinflussen einerseits aktiv unser Denken und unsere Emotionen und andererseits entdecken wir durch sie Elemente in uns, die bisher unbewusst waren. Die Stimme ist ebenso ein unbekanntes Organ, deren Ausdrucksmöglichkeiten und Bedeutungsfelder durchaus über unsere Bewusstheit hinaus gehen. Wir werden durch Übungen, bei denen die Präsenz und die Achtsamkeit eine wichtige Rolle spielen, das Potential der Worte und der Stimme in der theatralischen Improvisation erforschen.

Für alle Erwachsenen geeignet, mit oder ohne Theatererfahrung.

 
In Zeiten von Corona gelten auch im exploratorium besondere Regeln, die hier zusammengefasst sind: Link

Insbesondere wichtig zu wissen ist, dass für alle Veranstaltungen eine Voranmeldung erforderlich ist, weil die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Dafür befindet sich unten auf dieser Seite ein Anmeldeformular.

2020Sa12Sept11:0014:00Mirkaledo – Streicherseminar11:00 - 14:00 exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang DLernraum:Regelmäßige Kurse

Leitung / Facilitator

Simon Jakob Drees

Zeit / Time

Samstag, 12. 09. 2020 | 11:00 - Samstag, 12. 09. 2020 | 14:00

Ort / Location

exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang D

Inhalt / Content

Improvisation für
 Geige, Bratsche, Cello, Bass und alles, was auf Saiten gestrichen werden kann. Anfänger bis Profis!

In diesem Kurs möchte ich mit den TeilnehmerInnen den Mirkaledo-Ansatz speziell für StreicherInnen ausarbeiten. Mirkaledo-Ansatz bedeutet „Schöpfen aus der Quelle“ über die direkten Zugänge: Körperwahrnehmung, Gefühle und Kontakt.
Dieses zunächst außermusikalisch scheinende Herangehen wird im Verlauf des Kurses konkret auf die Gegebenheiten, den Spielenden oder die Spielende und das Instrument ins Musikalische übertragen.

Körperwahrnehmung und die Übertragung ins Musikalische
Die eigene Masse wahrnehmen im Hinblick auf die ihr innewohnende Kraft.
„Tun und Lassens“-Kräfte gehorchen der Urbewegung des Atems.
atmen – sammeln – empfinden; sammeln – empfinden – atmen; empfinden – atmen – sammeln
Wir erforschen die Wirkungsweise der Kraft, aus der Masse bewegt vom Atem in Hinblick auf das Instrument und den Klang. Dazu kommt die Stimme als Vermittlerin zwischen Bewegung, Atemfluss und Klang. So werden aus dem Leiblichen Klang-Bewegungs-Formen und musikalische Strukturen geboren.

Gefühle und die Übertragung ins Musikalische
Gefühle sind wie Wellen, sie gehen ineinander über. Sie füllen den inneren Raum mit Inhalt und kommen durch ihn zum Ausdruck hinein in meine/deine Umgebung.
Gefühle erzählen und äußern sich im Klang, in Melodien, in Rhythmen, in Geräuschen, besonders auch in der Dynamik… Auch hier ist der Impuls über die Stimme Wegbereiter. Wie würde ich jetzt etwas mit meiner Stimme hervorbringen und wie geht genau das jetzt mit dem Instrument?

Kontakt und die Übertragung ins Musikalische
Kontakt zu mir, zu dem mich lückenlos umgebenden Raum und zu den anderen Personen.
Hier wirkt das Eigene und das Fremde miteinander. Kontakt in der Musik bewegt sich immer an der Grenze entlang. Im Zwischenreich. Die Beziehung wird vertont durch das Verhältnis der Töne und Klänge zueinander.
Tonsatz, Stimmführung, Instrumentierung, Unisono, Mehrstimmigkeit, Solo, Duo, Trio, Streichquartett, Streichorchester …
Der Kontakt sorgt für die Balance der Differenzen durch Resonanz.
Wie klinge ich in den Anderen? Klingen die Anderen in mir?

Der Kurs richtet sich an alle Interessierten, egal ob Autodidakt, Anfänger oder Profi. Wir werden in verschiedenen Konstellationen arbeiten wie Solo, Duo, Trio, Quartett … und Tutti.

Bitte ein funktionstüchtiges Streichinstrument mitbringen.

Buchungen von Einzelterminen sind nach Absprache mit dem Dozenten möglich.
Mindestens 5 TeilnehmerInnen.

Kursreihe August 2020 – Januar 2021:
22.8 | 12.9. | 3.10. | 28.11. | 19.12. | 9.1.2021

 
In Zeiten von Corona gelten auch im exploratorium besondere Regeln, die hier zusammengefasst sind: Link

Insbesondere wichtig zu wissen ist, dass für alle Veranstaltungen eine Voranmeldung erforderlich ist, weil die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Dafür befindet sich unten auf dieser Seite ein Anmeldeformular.

2020Sa19Sept(Sept 19)10:00So20(Sept 20)18:00Present Time Composition 1Kompositorisches Denken als Steuerung der Improvisation – entfällt wegen Corona10:00 - 18:00 (20) exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CLernraum:Wochenend-Workshop

Leitung / Facilitator

Alan Bern

Zeit / Time

Samstag, 19. 09. 2020 | 10:00 - Sonntag, 20. 09. 2020 | 18:00

Ort / Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt / Content

Present Time Composition © (PTC) ist ein spezielles Konzept für improvisierte Musik, das von Alan Bern entwickelt wurde. Mit PTC entwickelte Musik verbindet die Spontaneität des Free Jazz mit der strukturellen Klarheit komponierter Musik.
In einem schrittweisen Prozess, der buchstäblich bewusstseinserweiternd ist, lernen die MusikerInnen zuerst wahrzunehmen und ihre grundlegenden vormusikalischen Impulse auszudrücken, dann zunehmend komplexere musikalische Ebenen zu erschließen, dabei aber stets mit ihren Impulsen in Verbindung zu bleiben.

Die Philosophie und Methode von PTC beruht auf Erkenntnissen der Kognitionswissenschaft, aber das Ergebnis ist atemberaubende Musik. Alan Bern hat PTC an zahlreichen Musikhochschulen und Instituten sowie auf Festivals in Deutschland, Österreich, Holland, Belgien, Frankreich, Kanada und den USA unterrichtet.

Dieser Workshop richtet sich an alle fortgeschrittene InstrumentalistInnen und SängerInnen. Vorherige Erfahrung mit Improvisation ist nicht erforderlich. TeilnehmerInnen früherer Workshops sind willkommen.

Workshopsprachen: Deutsch und Englisch

Der Workshop muss wegen Corona leider entfallen!

2020So20Sept12:0014:00My Monthly Makam12:00 - 14:00 exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang DLernraum:Regelmäßige Kurse

Leitung / Facilitator

Tayfun Guttstadt

Zeit / Time

Sonntag, 20. 09. 2020 | 12:00 - Sonntag, 20. 09. 2020 | 14:00

Ort / Location

exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang D

Inhalt / Content

Monatliches Treffen für Makam-Musik und Improvisation

Willkommen zu unerem monatlichen Treffen für Improvissation auf der Basis von Makam!

Einmal monatlich am Sonntag treffen wir uns mittags für zwei volle Stunden zum gemeinsamen Spielen und Improvisieren in einem oder zwei Makams. Die Improvisation wird von Tayfun Guttstadt auf dem Ney geleitet. Es werden auch theoretische Aspekte bearbeitet, aber der Schwerpunkt liegt auf dem Zusammenspielen und darauf, die Stimmung des jeweiligen Makams zu spüren. Daneben werden  typische Formen der orientalischen Musik vorgestellt, alles durch Spielen und “Fühlen”.

Alle Instrumente inklusive Gesang und alle Stufen sind willkommen.

Wir werden gemeinsam in vorgegebenen Makams improvisieren und unsere Kenntnisse vertiefen.
Der Kurs kann mit bis zu 10 Personen stattfinden.

 

Termine bis Januar 2021:
23.8. | 20.9. (verlegt vom 13.9.) | 4.10. | 15.11. (14 – 16 h!) | 13.12.2020 (14 – 16 h!) | 17.1.2021


In Zeiten von Corona gelten auch im exploratorium besondere Regeln, die hier zusammengefasst sind: Link


Insbesondere wichtig zu wissen ist, dass für alle Veranstaltungen eine Voranmeldung erforderlich ist, weil die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Dafür befindet sich unten auf dieser Seite ein Anmeldeformular.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir versenden ca. einmal pro Woche Informationen zu unserem Programm und freuen uns über Ihr Interesse! Der Newsletter erscheint in deutscher Sprache.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu


X