exploratorium_2022-1

Download des aktuellen Programms

Lernraum

Improvisieren lernen und vorhandene improvisatorische Fähigkeiten vertiefen:

Unsere Angebote richten sich an Anfänger und Fortgeschrittene, MusikliebhaberInnen, Profis und pädagogisch Interessierte, Jung und Alt. Wir bieten Lernräume für musikalische Improvisation mit Instrumenten, Stimme und klingenden Materialien sowie für Improvisation in Bewegung, Theater, Bildender Kunst und Poesie. Dafür gibt es Wochenendworkshops ebenso wie regelmäßige Kurse. Auch ist es möglich, als Gruppe einen Kurs zu vereinbaren. Und schließlich gibt es für Improvisationsinteressierte mit Vorerfahrung die Möglichkeit, Mitglied eines unserer Ensembles zu werden.

Bühne

Lernraum

Spielraum

Denkraum

Junges explo

2022Sa05Nov(Nov 5)10:00So06(Nov 6)14:00Flute Vision - Improvisationswerkstatt Querflöte10:00 - 14:00 (6) exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CLernraum:Wochenend-Workshop Leitung/Facilitator: Klaus Holsten

Lernraum, WS, Klaus Holsten, Querflöte

Leitung/Facilitator

Klaus Holsten

Zeit/Time

Samstag, 05. 11. 2022 | 10:00 - Sonntag, 06. 11. 2022 | 14:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Organisatorische Details || Anmeldeformular

Flute Vision ist ein Improvisationskurs für Querflötenspieler:innen, Amateure wie Profis, Improvisationserfahrene wie Quereinsteiger:innen.

Jeder Improvisationskurs ist ein Unikat bei gleichbleibenden zentralen Themen. Dabei ist es für mich jedes Mal eine Freude zu erleben, dass – und wie – immer neue Musik entsteht.

Wer irgendwo oder überall zu Folgendem Resonanz spürt,

  • musikalische Entdeckerlust und Spielfreude
  • Flöten-Improvisationen aller Couleur – solo, im Duo oder in der Gruppe
  • erprobte oder neu erfundene Spielkonzepte zwischen Groove und Space
  • erweiterte Ausdrucksfähigkeit durch experimentelle Klangtechniken
  • intuitive Flötenmusik mit den traditionellen Klangmöglichkeiten der Querflöte
  • verschiedenste Flöteninstrumente vom Piccolo bis zur Subkontrabassflöte
  • Bausteine der Musik als Basis fürs Improvisieren
  • Perspektiven fürs Improvisieren im Unterricht und auf der Bühne
  • ein Flötenwochenende mit interessanten Leuten

ist herzlich eingeladen zu Flute Vision 2022!

 

Alle im exploratorium aktuell gültigen Corona-Regelungen sind hier zu finden.

2022Sa12Nov(Nov 12)10:00So13(Nov 13)16:00Deep Listening und freie ImprovisationVon der bewussten Wahrnehmung zum freien Spiel10:00 - 16:00 (13) exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CLernraum:Wochenend-Workshop Leitung/Facilitator: Ulrike Lentz

Workshop Ulrike Lentz

Leitung/Facilitator

Ulrike Lentz

Zeit/Time

Samstag, 12. 11. 2022 | 10:00 - Sonntag, 13. 11. 2022 | 16:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Organisatorische Details || Anmeldeformular

Der Traum vom freien Spiel ist vermutlich so alt wie der Traum der Menschheit vom Fliegen. Der große Unterschied: Im freien Spiel zu stürzen ist harmlos. In diesem Workshop verfeinern wir unsere Wahrnehmung, finden zu klaren Impulsen und erleben, wie wir uns der inneren Formkraft anvertrauen können, die sich in und mit dem Gruppenkontext gestaltet.

Pauline Oliveros (1932–2016) gilt als Pionierin in elektronischer Musik und war eine namhafte Komponistin und Improvisatorin. Sie entwickelte DEEP LISTENING vor diesem beruflichen Hintergrund und gründete das DEEP LISTENING INSTITUT. Ziel der DL-Praxis ist es, das Bewusstsein für Klang zu erweitern. Dieses Bewusstsein zu sensibilisieren geht über das „reine“ Hören hinaus und wir wollen uns gemeinsam so viel erschließen, wie es uns – jeweils individuell – möglich ist.

Dieser Workshop wendet sich nicht nur an MusikerInnen, sondern an alle Menschen, die an Entwicklung und Klang interessiert sind; auch an Menschen ohne musikalische Vorkenntnisse. Persönliche Musikinstrumente werden miteinbezogen, sind aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme.

Ulrike Lentz bringt ihre eigenen Erfahrungen und Materialien als langjährige Improvisatorin mit ein.

In diesem Workshop finden sich Elemente wie:

  • Verschiedene Arten des Hörens/ Lauschens
  • Klangmeditation
  • Soundwalk
  • Träume spielerisch in Klang und Kontakt bringen
  • Deep Listening Pieces von P. Oliveros spielen
  • Freie Improvisation

 

Alle im exploratorium aktuell gültigen Corona-Regelungen sind hier zu finden.

2022Sa12Nov11:0018:00Mein Körper – Mein InstrumentKörper als Quelle der Inspiration11:00 - 18:00 exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang DLernraum:Wochenend-Workshop Leitung/Facilitator: Dragana Cukavac

Workshop Dragana Cukavac Feldenkrais

Leitung/Facilitator

Dragana Cukavac

Zeit/Time

Samstag, 12. 11. 2022 | 11:00 - Samstag, 12. 11. 2022 | 18:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang D

Inhalt/Content

Organisatorische Details || Anmeldeformular

Wir nutzen Feldenkrais-Sequenzen, um den Körper auf die Improvisation einzustimmen. Im Fokus dieser Erforschung stehen Beziehungen: Die Beziehung einzelner Körperteile zueinander; die Beziehung zum Raum, zu Objekten, zu anderen Teilnehmer:innen, zur Gruppe.

Die Methode:
Die feinen, aufeinander abgestimmten Feldenkrais-Sequenzen bieten einen strukturierten Rahmen für das achtsame Erforschen eigener Bewegungsmöglichkeiten. Sie erlauben uns aber auch einen neuen Blick auf uns selbst zu richten, verborgene Aspekte unserer Persönlichkeit neu zu entdecken und kreative Impulse wahrzunehmen und zu entfalten.

Die Improvisation:
So vorbereitet, der eigenen Lebendigkeit gewahr, öffnen wir uns für den Raum, für Bewegungen und Begegnungen in ihm, für das Instrument und die Klänge. Improvisiert werden kann mit der Stimme, dem Instrument oder mit freier Bewegung. (Wenn Du ein Instrument spielst, bringe es bitte mit.)

Die Schwerpunkte:
Wir untersuchen verschiedene Relationen im Körper, die Beziehung des Kopfes zu der Wirbelsäule, zu den Extremitäten, zum Becken usw. Danach verlagern wir den Fokus der Aufmerksamkeit nach außen, in den Raum. In ihm gestalten sich Begegnungen mit Objekten, Tönen, den Partner:innen.

An wen richtet sich der Workshop?
Mitmachen können alle, die sich und dem eigenen Körper neu begegnen wollen, Menschen, die neue Wege der Improvisation suchen, oder schlicht ihr Spiel und die Performance mit dem Instrument verbessern wollen.

Mitzubringen:
Bitte bequeme, warme Kleidung und ein Tuch oder größeres Handtuch mitbringen. Wenn Du eine weichere Unterlage brauchst, bringe bitte auch eine Matte mit. Und vergesse Dein Instrument nicht, falls Du eins spielst.

2022Fr18Nov(Nov 18)18:00So20(Nov 20)15:00Weiterbildung Improvisation und Improvisationspädagogik18:00 - 15:00 (20) exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CLernraum:Wochenend-Workshop Leitung/Facilitator: Peter Jarchow & Gast-Dozent*innen

Lernraum, Weiterbildung Peter Jarchow

Leitung/Facilitator

Peter Jarchow & Gast-Dozent*innen

Zeit/Time

Freitag, 18. 11. 2022 | 18:00 - Sonntag, 20. 11. 2022 | 15:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Organisatorische Details || Anmeldeformular

Die Weiterbildung richtet sich an Musiker*innen (vokal, instrumental), die Improvisation in ihrer Arbeit anwenden und ihr Wissen in Improvisationspädagogik erweitern wollen.
Die Termine sind die ersten drei in einem Zyklus von insgesamt acht Kursen. Der Zyklus wird kontinuierlich fortgesetzt und beginnt dann wieder von neuem.
Ein Einstieg ist jederzeit zu einem Wochenendkurs möglich. Nach einer Teilnahme von sechs Wochenendkursen kann man sich zu einer Prüfung (Zertifikat) anmelden.

Wenn es noch freie Plätze gibt, können auch Gäste an einem Wochenende teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt.

Stoffvermittlung pro Kurseinheit:

4 x 90 Min Gruppenimprovisation
2 x 90 Min Lehrproben
2 x 90 Min Methodik
 
Themen der Methodik:

  • Improvisation und Improvisationsunterricht
  • Strukturprinzipien in der Musik
  • Methodik und Didaktik
  • Improvisation in zeitgenössischer Musik
  • Improvisation in tradierten Formen
  • Thematisch-programmatische Aufgaben

 
Gast-Dozent*innen   

Jazz, Stummfilm: Tilo Augsten**, Fachgebietsleiter für Improvisation der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“, Leipzig

Bewegung: Gerburg Fuchs, Berlin
 
Aufnahmegespräch nach Absprache.

 
Abschlussprüfung:

Folgende Fächer können gewählt werden, die dann so im Zertifikat erwähnt werden:

  • Vortrag, Dauer 30 Minuten mit anschließender Diskussion
  • Lehrprobe Einzelunterricht, Dauer 30 Minuten
  • Lehrprobe Gruppenimprovisation, Dauer 45 Minuten
  • Improvisationskonzert (einschließlich Organisation und Konzeption), Dauer ca. 60 Minuten

Prüfungen sind ab Juli 2023 möglich.
 
(Kurssprache: Deutsch)

2022Sa19Nov(Nov 19)11:00So20(Nov 20)17:00Experimentelle Musikfür Stimmen, Instrumente und Objekte11:00 - 17:00 (20) exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CLernraum:Wochenend-Workshop Leitung/Facilitator: Ariane Jeßulat & Henrik Kairies

Workshop Experimentelle Musik mit Ariane Jeßulat

Leitung/Facilitator

Ariane Jeßulat & Henrik Kairies

Zeit/Time

Samstag, 19. 11. 2022 | 11:00 - Sonntag, 20. 11. 2022 | 17:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Organisatorische Details || Anmeldeformular

Neben Klassikern von Dieter Schnebel, John Cage, Pauline Oliveros und Michael Hirsch vermittelt der Kurs den Umgang mit offenen Partituren und Improvisationstechniken im experimentellen Musiktheater und bietet Raum für die Entwicklung eigener Improvisationsvorlagen und Kompositionen. Teilnahme mit und ohne Instrumente ist möglich – der Kurs richtet sich an Hobbymusiker*innen ebenso wie an professionelle Künstler*innen.

Ein abschließendes Workshop-Konzert am Sonntag ist nach Absprache möglich.

 

Alle im exploratorium aktuell gültigen Corona-Regelungen sind hier zu finden.

2022Fr25Nov(Nov 25)19:00So27(Nov 27)15:00EmpfehlungWorte verwandeln – Poesie–Workshop19:00 - 15:00 (27) exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang DLernraum:Wochenend-Workshop Leitung/Facilitator: Johann Reißer

Workshop Poesie JohannReißer

Leitung/Facilitator

Johann Reißer

Zeit/Time

Freitag, 25. 11. 2022 | 19:00 - Sonntag, 27. 11. 2022 | 15:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 2, Aufgang D

Inhalt/Content

Organisatorische Details || Anmeldeformular

Alles kann Gedicht werden: Gedanken, Klänge, Bilder. Doch wie findet sich eine poetische Sprache? Wie entsteht ein Gedicht mit einem eigenen Sound, eine kleine poetische Welt?

In diesem Kurs experimentieren wir mit verschiedenen lyrischen Stilen und Verfahren, mit klassischen und avantgardistischen Formen. In Schreibübungen wird von konkreten Sinneseindrücken und vorgefundenen Texten ausgegangen. Zudem machen wir kleine Stadterkundungen, um Inspirationen zu sammeln. Aber auch mit und auf Bildmaterialien sollen Gedichte entstehen.

Diese Texte werden im Workshop gemeinsam besprochen, um weiter an ihnen zu feilen. Einige Gedichte sollen auch gemeinsam performativ umgesetzt werden, wobei Musik einbezogen werden kann.

An dem Abendtermin nach dem Workshop-Wochenende sollen entstandene Texte, die in der Zwischenzeit weiter ausgearbeitet wurden, mit der Gruppe besprochen werden.

Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse notwendig. Ältere eigene Gedichte können mitgebracht werden.

 

In Zeiten von Corona gelten auch im exploratorium besondere Regeln, die hier zusammengefasst sind.

 

2022Sa26Nov(Nov 26)10:00So27(Nov 27)17:30EmpfehlungBodyphonicsDer improvisierende Körper beim Musizieren10:00 - 17:30 (27) exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CLernraum:Wochenend-Workshop Leitung/Facilitator: Corinna Eikmeier

Feldenkrais, Improvisationsworkshop mit Corinna Eikmeier

Leitung/Facilitator

Corinna Eikmeier

Zeit/Time

Samstag, 26. 11. 2022 | 10:00 - Sonntag, 27. 11. 2022 | 17:30

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Organisatorische Details || Anmeldeformular

 

Musikalische Spielimpulse und Bewegungsimpulse bedingen sich gegenseitig. In dem Workshop werden wir das „Pferd“ von beiden Seiten aufzäumen. Angeregt durch kleine Feldenkrais-Sequenzen werden wir erforschen, wie die Veränderungen in unserer Koordination, der Umgang mit der Schwerkraft und die Atmung die musikalischen Ideen bereichern. Es wird einen lebendigen Wechsel zwischen Feldenkrais-Einheiten und Improvisationsexperimenten geben, sodass die Zusammenhänge zwischen Bewegungsqualität und den improvisatorischen Möglichkeiten immer wieder erfahren und reflektiert werden können.

Der Workshop gibt praktische Einblicke in mein persönliches Forschungsfeld, welches ich in meinem Dissertationsprojekt unter dem Titel „Bewegungsqualität und Musizierpraxis. Zum Verhältnis von Feldenkrais-Methode und musikalischer Improvisation“ begonnen habe.

Der Workshop richtet sich an Musiker*innen, die Lust haben während des Musizierens mit ihren Bewegungen zu experimentieren. Improvisatorische Vorerfahrungen sind wünschenswert, weil wir mit den Fragen an die Bewegungsqualität eine zusätzliche Komponente beleuchten. Vorerfahrungen in der Feldenkrais-Methode sind nicht notwendig. Dafür gerne eine Portion Neugier!
Mitzubringen sind neben dem eigenen Instrument eine Decke oder Matte für Bodenarbeit und warme, bequeme Kleidung.

 

Alle im exploratorium aktuell gültigen Corona-Regelungen sind hier zu finden.