[responsive_menu_pro]

exploratorium_2022-1

Download des aktuellen Programms

Hier finden sich unsere Ankündigungen zu Konzerten ab Januar 2020. Für weiter zurück liegende Konzerte informieren Sie sich bitte in unserer Konzertgalerie oder in unseren alten Programmheften, Plakaten und Flyern.

 

2022Do05Mai20:00Schick – Tuerlinckx – Zoepf20:00 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CBühne:Improvisation International

Schick_Tuerlinckx_Zoep

Zeit/Time

Donnerstag, 05. 05. 2022 | 20:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Schick – Tuerlinckx – Zoepf
Ignaz Schick (DE) – Turntables
Anaïs Tuerlinckx (BE/DE) – Klavier
Joachim Zoepf (DE) – Saxofon, Bassklarinette

„Der Nutzen des Nützlichen selber ist keineswegs über allen Zweifel
und das Unnütze ist Platzhalter dessen, was nicht mehr vom Profit entstellt wäre.“
(Theodor  W. Adorno: Kultur und Verwaltung)

Mit Ignaz Schick, Anaïs Tuerlinckx und Joachim Zoepf treffen drei Musiker*innen aufeinander, die seit Langem ihre eigene musikalische Sprache entwickelt haben. Erfahrungen in unterschiedlichen Kunst- und Musikbereichen sowie ihr Potential an Kreativität sind der Garant für ein risikofreudiges Konzert.
Ignaz Schick ist Turntablist, Klangkünstler, Saxofonist und Komponist. Er war zunächst in den Bereichen Free Jazz und Avant Rock aktiv und beschäftigte sich intensiv mit Mehrspur-Bandmaschinen, Plattenspielern und Experimenten mit diversen Instrumentarien und Klangerzeugern. Er studierte an der Akademie der Bildenden Künste München und war Assistent von Josef Anton Riedl. Seit 1995 gehört er zur Berlin Nouvelle Vague und der Echtzeitmusikszene. Schick entwickelte ein eigenständiges elektroakustisches Set-up, die Rotating Surfaces.
Anaïs Tuerlinckx ist eine Pianistin, Komponistin und Klangkünstlerin aus Brüssel. Sie zog 2008 nach Berlin, um die lokale Szene improvisierter Musik kennenzulernen. Zu einer eher körperlichen und aufwendigen Spielweise neigend, zeichnen sich ihre Auftritte durch einen ausgesprochen harschen und lauten, aber gleichzeitig elegischen, luftigen und weiträumigen Klang aus. Sie spielt gerne im öffentlichen Raum und propagiert so ihren Innenklavier-Aktivismus auch außerhalb des Konzertraums; außerdem ist sie musikpädagogisch tätig und unterrichtet in diesem Kontext auch Improvisation.
Joachim Zoepf nahm sein Musikstudium 1979 in Wien auf und setzte es später in Köln fort. Neben dem Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon zählen die Bassklarinette und das Klavier zu seinem Instrumentarium. Seit 1983 ist er freiberuflich als Musiker und Musikpädagoge tätig. Er wirkte in den unterschiedlichsten Formationen mit, sei es aus dem Bereich des „aufgeklärten Jazz“ oder der Neuen Musik. Sein derzeitiger Arbeitsschwerpunkt liegt in der Neuen Improvisierten  Musik und der elektroakustischen Musik, die er in vorzugsweise kontinuierlich arbeitenden Gruppen oder solistisch spielt.

Die zunächst für das Trio vorgesehene Vokalistin Anna Homler musste leider für das Konzert absagen. Statt ihrer spielt die Pianistin Anaïs Tuerlinckx.

Eintritt: 12/10/6 € (Normalpreis/ermäßigter Preis/Berlin-Pass)

 

Aufnahme: https://youtu.be/eVmkWYcn45s

2022Sa14Mai20:00Peter Jarchow & "Alte Seilschaften"20:00 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CBühne:Explorations

Zeit/Time

Samstag, 14. 05. 2022 | 20:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Alte Seilschaften:
Tilo Augsten – Klavier
Ulrike Buschendorf – Klavier
Peter Jarchow – Klavier
Michael Metzler – Schlagwerk
Ludger Vollmer – Viola
Heidemarie Wiesner – Klavier

 

Eintritt auf Spendenbasis

Für diese Veranstaltung gilt Maskenpflicht, auch am Platz. Außerdem empfehlen wir einen tagesaktuellen Test.
Die im exploratorium gültigen Corona-Regeln sind hier zusammengefasst:
https://exploratorium-berlin.de/corona-regeln/

 

2022Fr20Mai20:0022:00EmpfehlungUllén – Santos Silva – Carlsson20:00 - 22:00 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CBühne:Improvisation International

Bühne: Ullén – Santos Silva – Carlsson

Zeit/Time

Freitag, 20. 05. 2022 | 20:00 - Freitag, 20. 05. 2022 | 22:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Lisa Ullén (KR/SE) – Klavier
Susana Santos Silva (PT/SE) – Trompete
Erik Carlsson (SE) – Schlagzeug

Das neue Trio der Pianistin Lisa Ullén, der Trompeterin Susana Santos Silva und des Schlagzeugers Erik Carlsson erforscht die Poetik von Klang und die Landschaft explosiver freier Musik. Alle drei Mitglieder sind hochqualifizierte MusikerInnen mit ihrem eigenen einzigartigen Sound und arbeiten seit vielen Jahren in der internationalen Musikszene.

Lisa Ullén ist eine der einflussreichsten Pianistinnen Schwedens in der Free Jazz- und Improvisationsszene sowie in der zeitgenössischen Musik und gilt international als unverwechselbare und kompromisslose Komponistin und Musikerin. Sie tourte in Europa, den USA, Kanada und Japan. Im Oktober 2018 wurde sie vom schwedischen Radio als renommierte Jazzkomponistin des Jahres ausgezeichnet. 2019 erhielt sie den Manifestgala-Preis für ihr 3CD-Album Piano Works.

Susana Santos Silva ist eine portugiesische Trompeterin, Improvisatorin und Komponistin aus Stockholm. Sie wird von der internationalen Presse als eine der stärksten aufstrebenden Stimmen der zeitgenössischen Musik angesehen, als „eine der aufregendsten Improvisator*innen der Welt“ (Downbeat). Sie ist daran interessiert, die Grenzen des Instruments zu erweitern und neue Ausdrucksformen innerhalb der Musik zu erforschen. Sie hat unter anderen mit Fred Frith, Evan Parker, Mat Maneri, Paul Lovens und Hamid Drake gespielt.

Erik Carlsson ist ein improvisierender Perkussionist, der mit seinen wunderbaren Klängen international Gehör findet. Neben Solo-Auftritten ist er auch mit Musikern und Ensembles wie Toshimaru Nakamura, Tetuzi Akiyama, Martin Küchen, Chip Shop Music, Skogen und Mats Gustafssons Swedish Azz zu hören.

 

19.00 soundwalk mit Thomas Gerwin

Eintritt: 12/10/6 € (Normalpreis/ermäßigter Preis/Berlin-Pass)

 

 

Aufnahme: https://www.youtube.com/watch?v=tylBv_IA0dk

X