exploratorium_2021-1

Download des aktuellen Programms

Hier finden sich unsere Ankündigungen zu Konzerten ab Januar 2020. Für weiter zurück liegende Konzerte informieren Sie sich bitte in unserer Konzertgalerie oder in unseren alten Programmheften, Plakaten und Flyern.

 

2021Fr01Jan0:00So16Mai(Mai 16)23:59Keine Präsenzveranstaltungen bis mindestens 16. Mai 2021 möglich(Januar 1) 0:00 - (Mai 16) 23:59 Bühne:Improvisation InternationalSpielraum:Offene BühnenDenkraum:Sound & Lecture

Corona

Zeit/Time

Freitag, 01. 01. 2021 | 0:00 - Sonntag, 16. 05. 2021 | 23:59

Inhalt/Content

Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung sind bis mindestens 16. Mai 2021 im exploratorium keine Präsenz-Veranstaltungen möglich.

Zur Linderung kultureller Mangelerscheinungen bietet unsere explorative Hausapotheke stattdessen:

Wir wünschen gutes Durchhalten und freuen uns auf bessere Zeiten!

2021Do06Mai20:00Ullén – Santos Silva – Carlssonwegen Corona-Lockdown verlegt auf 202220:00 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CBühne:Improvisation International

Zeit/Time

Donnerstag, 06. 05. 2021 | 20:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Ullén – Santos Silva – Carlsson

Lisa Ullén (KR/SE) – Klavier
Susana Santos Silva (PT/SE) – Trompete
Erik Carlsson (SE) – Schlagzeug

Das neue Trio der Pianistin Lisa Ullén, der Trompeterin Susana Santos Silva und des Schlagzeugers Erik Carlsson erforscht die Poetik von Klang und die Landschaft explosiver freier Musik. Alle drei Mitglieder sind hochqualifizierte MusikerInnen mit ihrem eigenen einzigartigen Sound und arbeiten seit vielen Jahren in der internationalen Musikszene.

Lisa Ullén ist eine der einflussreichsten Pianistinnen Schwedens in der Free Jazz- und Improvisationsszene sowie in der zeitgenössischen Musik und gilt international als unverwechselbare und kompromisslose Komponistin und Musikerin. Sie tourte in Europa, den USA, Kanada und Japan. Im Oktober 2018 wurde sie vom schwedischen Radio als renommierte Jazzkomponistin des Jahres ausgezeichnet. 2019 erhielt sie den Manifestgala-Preis für ihr 3CD-Album Piano Works.

Susana Santos Silva ist eine portugiesische Trompeterin, Improvisatorin und Komponistin aus Stockholm. Sie wird von der internationalen Presse als eine der stärksten aufstrebenden Stimmen der zeitgenössischen Musik angesehen, als „eine der aufregendsten Improvisator*innen der Welt“ (Downbeat). Sie ist daran interessiert, die Grenzen des Instruments zu erweitern und neue Ausdrucksformen innerhalb der Musik zu erforschen. Sie hat unter anderen mit Fred Frith, Evan Parker, Mat Maneri, Paul Lovens und Hamid Drake gespielt.

Erik Carlsson ist ein improvisierender Perkussionist, der mit seinen wunderbaren Klängen international Gehör findet. Neben Solo-Auftritten ist er auch mit Musikern und Ensembles wie Toshimaru Nakamura, Tetuzi Akiyama, Martin Küchen, Chip Shop Music, Skogen und Mats Gustafssons Swedish Azz zu hören.

Eintritt: 12/10/6 € (Normalpreis/ermäßigter Preis/Berlin-Pass)

 

Das Konzert wird wegen des Corona Lockdowns auf 2022 verschoben

2021Sa15Mai20:00EmpfehlungMemory and Water – Performance von What IIIF? Berlin 2021digital als Livestream20:00 Livestream auf YouTubeBühne:Explorations

What IIIF Performance

Zeit/Time

Samstag, 15. 05. 2021 | 20:00

Ort/Location

Livestream auf YouTube

Inhalt/Content

Diese Performance findet trotz der Absage des in Präsenz geplanten Festivals statt. Die Teilnehmer*innen der internationalen interdisziplinären Forschungsgruppe What IIIF? sind stattdessen den ganzen Tag digital in parallelen Performances miteinander verbunden. Alle bearbeiten die Frage nach Gedächtnis bzw. Erinnern in der Improvisation, verbunden mit Wasser als einer elementaren Materie, die vielfältige Anlässe und Assoziationen heraufbeschwört. Beteiligt sind MusikerInnen, TänzerInnen und Performerinnen auf den Niederlanden, Schweden, Großbritannien, Frankreich, Brasilien und Deutschland.

Im exploratorium berlin reagieren eine Musikerin, ein Tänzer und zwei Musiker live auf die Aktionen in anderen Städten und auf deren Videos, Bewegungen, Fotos und Texte.

Ulrike Brand – Cello | Reinhard Gagel – Moog Synthesizer | Ingo Reulecke – Tanz | Simon Rose – Saxophon

Chris Parfitt (Bridgend) | Shelley Owen, Henry Dougal Mcpherson, Connor Elliman (Manchester) | Esmeralda Detmers, Loes Rietkerk (Amsterdam) | Oorcontact (Leiden) | Chandana Sarma (Rotterdam) | Petra Pieck (Utrecht) | Thomas Johannsen (Amsterdam) | Jeannette Huizinga (Amsterdam) | Irene Rametta (Pisa) | Danielle Davidson (Nomadic In The Netherlands) | Clarice Rito (Rio De Janeiro) | Emmanuelle Pépin (Nice, France) | Tomasso Roland (Genova) | Shaghayegh Bagheri (Teheran) | Saal Frei Plattform Für Improvisationskunst (Stuttgart) | The Performanceimprovisationgroup Instant Pig/Stuttgart und Gäste: Martina Gunkel, Alexandra Mahnke, Claudia Senoner, Lisa Thomas, Magda Agduelo, Oliver Prechtl, Kurt App

VJ : Catharine Cary
Taswir Atlas: Reinhard Gagel

Aufnahme: https://www.youtube.com/watch?v=CN16hDa71kQ

 

2021Fr28Mai20:00Trio LDP & Thomas Lehnwegen Corona verlegt auf 9. September 202220:00 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CBühne:Improvisation International

Zeit/Time

Freitag, 28. 05. 2021 | 20:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Trio LDP & Thomas Lehn

Urs Leimgruber (CH) – Saxofon
Jacques Demierre (CH) – Klavier
Barre Phillips (US/FR) – Kontrabass
Thomas Lehn (DE/AT) – Synthesizer

Das Abenteuer Improvisation wird einem selten so eindringlich vor Ohren geführt wie mit diesem Trio. Seit bald 20 Jahren sind der Saxofonist Urs Leimgruber, der Pianist Jacques Demierre und der Kontrabassist Barre Phillips daran, ihre stupende Musik des Moments immer wieder anders und überraschend auf den Punkt zu bringen. Dabei stoßen sie in klangliche Gefilde vor, die sie oft selber überraschen. Das Trio hat an den einschlägigen Orten und Festivals weltweit seine Fans. Wer ihr Wirken seit Jahren verfolgt, ist erstaunt, wie sie mit ihrem endlosen Track immer wieder unsere Wahrnehmung schärfen.

2017 war das Trio an verschiedenen Residenzen in Europa (Genf, Toulon, Luzern, Zürich, Willisau, Budapest) mit illustren Gästen aufgetreten. Bereits in Willisau hatten sie mit dem Virtuosen des analogen Synthesizers Thomas Lehn einen Top-Musiker mit an Bord. Seine Elektronik fügt sich nahtlos in den puren Ausdruck dieses Trios. Mit ihm ist es nun für zwei Konzerte auf Residenz im exploratorium. Damit führen sie ihre Praxis des Hörens (siehe Listening, ihre letzte Veröffentlichung bei Lenka lente) weiter, indem sie MusikerInnen aus der jeweiligen Region der Residenz für eine musikalische Begegnung einladen, die Besetzung des Trios zu erweitern und abendfüllende Programme zu gestalten, um die Erfahrung des Hörens aus dem Augenblick heraus gemeinsam zu erleben.

Für das Konzert am 30. Mai kommen neben Thomas Lehn als weitere Gäste die Geigerin Biliana Voutchkova und der Schlagzeuger Tony Buck hinzu.

28. Mai: Trio LDP & Thomas Lehn
29. Mai: Trio LDP: Masterclass Free Improvisation
30. Mai: Trio LDP & Thomas Lehn, Biliana Voutchkova, Tony Buck

http://jacquesdemierre.com/ldp-trio
http://grisli.canalblog.com
http://www.lenkalente.com
https://www.youtube.com

Eintritt: 15/12/8 € (Normalpreis/ermäßigter Preis/Berlin-Pass)

Wegen der Corona-Beschränkungen wird das Konzert auf den 9. September 2022 (!) verlegt

2021So30Mai20:00Trio LDP & Thomas Lehn, Biliana Voutchkova, Tony Buckwegen Corona verlegt auf 11. September 202220:00 exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang CBühne:Improvisation International

Zeit/Time

Sonntag, 30. 05. 2021 | 20:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal 1, Aufgang C

Inhalt/Content

Trio LDP & Thomas Lehn, Biliana Voutchkova, Tony Buck

Urs Leimgruber (CH) – Saxofon
Jacques Demierre (CH) – Klavier
Barre Phillips (US/FR) – Kontrabass
Thomas Lehn (DE/AT) – Synthesizer
Biliana Voutchkova (BG/DE) – Geige, Stimme
Tony Buck (AU/DE) – Schlagzeug, Perkussion

Das Abenteuer Improvisation wird einem selten so eindringlich vor Ohren geführt wie mit diesem Trio. Seit bald 20 Jahren sind der Saxofonist Urs Leimgruber, der Pianist Jacques Demierre und der Kontrabassist Barre Phillips daran, ihre stupende Musik des Moments immer wieder anders und überraschend auf den Punkt zu bringen. Dabei stoßen sie in klangliche Gefilde vor, die sie oft selber überraschen. Das Trio hat an den einschlägigen Orten und Festivals weltweit seine Fans. Wer ihr Wirken seit Jahren verfolgt, ist erstaunt, wie sie mit ihrem endlosen Track immer wieder unsere Wahrnehmung schärfen.

2017 war das Trio an verschiedenen Residenzen in Europa (Genf, Toulon, Luzern, Zürich, Willisau, Budapest) mit illustren Gästen aufgetreten. Bereits in Willisau hatten sie mit dem Virtuosen des analogen Synthesizers Thomas Lehn einen Top-Musiker mit an Bord. Seine Elektronik fügt sich nahtlos in den puren Ausdruck dieses Trios. Mit ihm ist es nun für zwei Konzerte auf Residenz im exploratorium. Damit führen sie ihre Praxis des Hörens (siehe Listening, ihre letzte Veröffentlichung bei Lenka lente) weiter, indem sie MusikerInnen aus der jeweiligen Region der Residenz für eine musikalische Begegnung einladen, die Besetzung des Trios zu erweitern und abendfüllende Programme zu gestalten, um die Erfahrung des Hörens aus dem Augenblick heraus gemeinsam zu erleben.

Für das Konzert am 30. Mai kommen neben Thomas Lehn als weitere Gäste die Geigerin Biliana Voutchkova und der Schlagzeuger Tony Buck hinzu.

28. Mai: Trio LDP & Thomas Lehn
29. Mai: Trio LDP: Masterclass Free Improvisation
30. Mai: Trio LDP & Thomas Lehn, Biliana Voutchkova, Tony Buck

http://jacquesdemierre.com/ldp-trio
http://grisli.canalblog.com
http://www.lenkalente.com
https://www.youtube.com

 

Eintritt: 15/12/8 € (Normalpreis/ermäßigter Preis/Berlin-Pass)

Wegen der Corona-Beschränkungen wird das Konzert auf den 11. September 2022 (!) verlegt

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir versenden ca. einmal pro Woche Informationen zu unserem Programm und freuen uns über Ihr Interesse!
Der Newsletter erscheint in deutscher Sprache.

Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu


X