Liebe Freundinnen und Freunde der Improvisation,

willkommen auf der Website des exploratorium berlin, Veranstaltungszentrum für improvisierte Musik und kreative Musikpädagogik.
Die musikalische Improvisation, aber auch das Improvisieren in anderen Kunstformen – Bewegung, Theater u.a. –  steht im Mittelpunkt unserer Arbeit.
Frei improvisierte experimentelle Musik im Konzert live erleben, improvisieren lernen (auch ohne Vorkenntnisse!), vorhandene improvisatorische Erfahrungen vertiefen, Konzepte für das Improvisieren mit verschiedenen Zielgruppen kennen lernen, andere Improvisations-Interessierte treffen und sich mit ihnen im freien Spiel austauschen, in speziellen Veranstaltungen über Improvisation reflektieren und in einer kleinen Fachbibliothek Texte darüber lesen: all das ist im exploratorium berlin möglich.

Wir bieten eine große Auswahl an Wochenendworkshops, regelmäßigen Kursen und regelmäßigen Ensembles.
Ungefähr alle drei Wochen veranstalten wir ein Konzert, i.d.R. mit MusikerInnen der internationalen Improvisationsszene.
Daneben und drumherum gibt es eine Vielzahl an Improvisations-Treffs, von der Offenen Bühne bis zum Geigensalat, von der Offhandopera bis zum Treffpunkt für InstrumentallehrerInnen – viele davon übrigens kostenfrei.
Und unsere Bibliothek erwartet Sie mit einem Großteil der Fachliteratur, die zum Thema Improvisation existiert.

Aktuelles:

Cover_16-1Unser Programm für den Zeitraum Februar bis August 2016  kann wahlweise im Menü Unser Programm eingesehen oder als pdf-Datei heruntergeladen werden (zum Download einfach das nebenstehende grüne Heft anklicken).

Wir haben eine Mischung aus Altbewährtem und neuen Angeboten zusammengestellt. Neu ist zuallererst unser Workshop spezial mit dem amerikanischen Musiker Lane Arye, der durch sein Buch „Unbeabsichtigte Musik: Seine tiefste Kreativität befreien“ und seine darin beschriebene prozessorientierte Arbeit international bekannt wurde. Umso mehr freuen wir uns, dass er Ende April einen Workshop bei uns anbietet.

Unter den weiteren neuen Angeboten sind: Improvisation im „Folk-Music-Style“ mit Alan Bern, Mit Texten improvisieren mit dem Dichter Rainer Stolz, ein viertägiger Intensivkurs zur Anleitung von Ensemble-Emprovisation unter Reinhard Gagels und meiner Leitung sowie ein interdisziplinäres (Sommer-) Ferien-Projekt zu Ovids Metamorphosen, konzipiert von dem Schlagzeuger Frank Fiedler. Ein ganz ungewöhnliches Angebot im Bereich kreativer Musiktheorie bietet Robin Hayward mit einer Einführung in seine Tuning Vine Software, die sich zum experimentellen Entdecken von Mikrotonalität eignet.

Außerdem haben wir, wie schon im letzten Jahr, den Tänzer Jean Laurent Sasportes zu einem Bewegungsworkshop eingeladen und natürlich auch Agnes Heginger zu ihrem jährlichen Stimmworkshop. Alle weiteren – ebenfalls spannenden – Wochenendworkshops sind unter der entsprechenden Rubrik Workshops zu finden.

Daneben gibt es ein Konzertprogramm mit zahlreichen illustren Namen aus der internationalen Szene. Zu nennen wären hier insbesondere die zwei „Alt-Meister“ Famoudou Don Moye und Hartmut Geerken, das Großensemble Insub Meta Orchestra aus der Schweiz, der New Yorker Gitarrist Elliott Sharp und  der Libanesische Trompeter Mazen Kerbaj mit seinem b-quartet.

Viel Spaß & Erfolg beim Stöbern in unserem Angebot

wünschen

Matthias Schwabe & das Team des exploratorium berlin

 

Das exploratorium berlin ist ein Projekt der Lilli-Friedemann-Stiftung für improvisierte Musik und kreative Musikpädagogik

Näheres zum exploratorium findet sich übrigens auch bei Wikipedia.