Liebe Freundinnen und Freunde der Improvisation,

willkommen auf der Website des exploratorium berlin, Veranstaltungszentrum für improvisierte Musik und kreative Musikpädagogik.
Die musikalische Improvisation, aber auch das Improvisieren in anderen Kunstformen – Bewegung, Theater u.a. –  steht im Mittelpunkt unserer Arbeit.
Frei improvisierte experimentelle Musik im Konzert live erleben, improvisieren lernen (auch ohne Vorkenntnisse!), vorhandene improvisatorische Erfahrungen vertiefen, Konzepte für das Improvisieren mit verschiedenen Zielgruppen kennen lernen, andere Improvisations-Interessierte treffen und sich mit ihnen im freien Spiel austauschen, in speziellen Veranstaltungen über Improvisation reflektieren und in einer kleinen Fachbibliothek Texte darüber lesen: all das ist im exploratorium berlin möglich.

Programmheft 2014-2Wir bieten eine große Auswahl an Wochenendworkshops und regelmäßigen Kursen.
Ungefähr alle drei Wochen veranstalten wir ein Konzert, i.d.R. mit MusikerInnen der internationalen Improvisationsszene.
Daneben und drumherum gibt es eine Vielzahl an Improvisations-Treffs, von der Offenen Bühne bis zum Geigensalat, von der Offhandopera bis zum Treffpunkt für InstrumentallehrerInnen – die meisten davon übrigens kostenfrei.
Und unsere Bibliothek erwartet Sie mit einem Großteil der Fachliteratur, die zum Thema Improvisation existiert.

Aktuelles:

Wir haben soeben unser neues Programmangebot für den Zeitraum Februar bis Juli 2015 ins Netz gestellt, das verschiedene Highlights bietet.

So wird der New Yorker Multi-Instrumentalist Elliott Sharp im Februar im Konzert zu hören sein und im März in einem Workshop spezial seine Arbeit vorstellen. Dies ist der Auftakt zu einer neuen Konzert&Workshop-Serie, im Rahmen derer wie in jedem Halbjahr eine spannende Künstler&Lehrer-Persönlichkeit aus der internationalen Szene einladen wollen.
Daneben sind noch zwei weitere sehr spannende Künstler-Pädagogen mit Workshops vertreten, die sich beide auf unserem Jubiläumsfestival eindrucksvoll vorgestellt haben: der Tänzer Jean Laurent Sasportes aus der Pina-Bausch-Company und der Musiker Alan Bern.

Außerdem bieten wir wieder ein „explo-Projekt“ an, an dem 20 MusikerInnen, 10 TänzerInnen und 3 Bildende KünstlerInnen aus unserer Workshoparbeit teilnehmen können. Diesmal geht es um die Zeiterfahrung eines 12-stündigen Improvisationsprozesses in einem spannenden Gebäude.

Für unsere Konzerte haben wir wieder Größen der internationalen Szene eingeladen, stellvertetend sei hier das Trio mit Franz Hautzinger (A), Isabelle Duthoit (F) und John Tilbury (GB) genannt. In unserer neuen Konzertreihe „explorations“ ist mit der performancebühne berlin aber auch ein experimentelles interdisziplinäres Projekt mit Berliner KünstlerInnen verteten.

Viel Spaß beim Stöbern und bis bald im exploratorium!

Matthias Schwabe