<--!-->
Download des aktuellen Programms
© Peter Gannushkin

Mai 2024

fluke-mogul – Frith – Portugal

fluke-mogul – Frith – PortugalZum 20. Geburtstag des exploratorium2024Do23Mai20:00BühneImprovisation International20:00 exploratorium berlin, Saal

Zeit/Time

23. Mai 2024 20:00

Ort/Location

exploratorium berlin, Saal

Other Events

Inhalt/Content

Konzertreihe Improvisation International

gabby fluke-mogul (US): Geige, Stimme
Fred Frith (GB/US): E-Gitarre, Stimme
Mariá Portugal (BR/DE): Schlagzeug, Perkussion, Stimme

Zum 20-jährigen Jubiläum des exploratorium berlin treten die New Yorker Geigerin gabby fluke-mogul („der markanteste Sound in der improvisierten Musik seit Jahren“), der englische Gitarrist Fred Frith („einer der größten Improvisatoren der Musik“) und die brasilianische Perkussionistin Mariá Portugal („eine der einflussreichsten Künstlerinnen der improvisierten Musik heute“) in einer neuen Trio-Konstellation auf.

gabby fluke-mogul ist eine in New York lebende Violinistin, Improvisatorin, Komponistin, Pädagogin, Organisatorin und Doula. Ihre Musik, die sich zwischen Avantgarde und Free Jazz bewegt und tief in der improvisierten und experimentellen Musik verwurzelt ist, wurde als „verkörpert, viszeral und virtuos“ und als „der markanteste Sound in der improvisierten Musik seit Jahren“ beschrieben. gabby ist glücklich darüber, mit Nava Dunkelman, Joanna Mattrey, Ava Mendoza, Charles Burnham, Fred Frith, Luke Stewart, Zeena Parkins, Tcheser Holmes, Lester St. Louis, William Parker, Pauline Oliveros und vielen anderen Musiker*innen, Dichter*innen, Tänzer*innen und bildenden Künstler*innen zusammengearbeitet zu haben. Sie leitet Improvisationsworkshops und kuratiert das Programm des Creative Music Studio, unterrichtet an der New School und ist derzeit Roulette Jerome Artist in Residence.

Der Komponist, Improvisator und Pädagoge Fred Frith ist bekannt für seine Neuerfindung der elektrischen Gitarre, die 1974 mit Guitar Solos begann. Er lernte sein Handwerk in Rockbands –insbesondere bei der Kultband Henry Cow – und bei der Musikproduktion in Aufnahmestudios. Freds Werke wurden von Ensembles wie dem BBC Scottish Symphony Orchestra und dem Eclipse Quartet, Hieronymus Firebrain und dem Sleepytime Gorilla Museum aufgeführt. Auch stammen von ihm zahlreiche Kompositionen für Tanz und Film. Als Improvisator ist Fred mit Schlüsselfiguren mehrerer Generationen aufgetreten, von Derek Bailey und Pauline Oliveros bis zu Camille Émaille und gabby fluke-mogul. Er unterrichtete viele Jahre am Mills College in Oakland, Kalifornien, und an der Musikakademie Basel, wo er den Masterstudiengang Improvisation leitete.

Die in Deutschland lebende brasilianische Perkussionistin, Sängerin, Komponistin und Musikproduzentin Mariá Portugal ist seit mehr als zwei Jahrzehnten in der Musikszene von São Paulo aktiv. Sie hat mit Künstler*innen wie Elza Soares, Metá Metá, Arrigo Barnabé, Quartabê, Maggie Nicols, Anthony Braxton, Fred Frith, Nick Dunston und Tomeka Reid aufgenommen und gespielt. Im Jahr 2020 war sie 13. Improviser in Residence des Moers Festivals. Als Komponistin hat sie Originalmusik für Tanz, Theater und Film geschrieben. Ihre jüngste Arbeit in diesem Bereich ist der Soundtrack für Manuela Martellis Film 1976, der bei der Directorsʼ Fortnight in Cannes uraufgeführt und von der Kritik gefeiert wurde. Seit 2021 ist Mariá Portugal an der Kuratierung der Soundtrips-NRW beteiligt, Konzerten mit frei improvisierter Musik.

http://www.flukemogul.com/
http://www.fredfrith.com/
https://www.mariaportugal.com/

 

19.00: soundwalk mit Thomas Gerwin

20 Jahre exploratorium berlin – Workshop: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/workshop-musikimprovisation-fluke-mogul-fred-frith/
20 Jahre exploratorium berlin – Filmvorführung und Künstlergespräch: https://exploratorium-berlin.de/veranstaltung/improvisation-gespraech-fred-frith-nicolas-humbert/

Aufnahme: https://www.youtube.com/watch?v=xtmN8Jfd6m8

© Peter Gannushkin

Details